« Zum Newsletter-Archiv »
         
     
         
     

KLICKSAFE-NEWSLETTER DEZEMBER 2016

   
     


Liebe Leserinnen und Leser,

mit der Dezember-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie wieder aktuelle Informationen rund um das Thema Medienkompetenz. In der letzten Newsletter-Ausgabe des Jahres informieren wir über das klicksafe-Schwerpunktthema zum Safer Internet Day 2016. Zudem beleuchten wir das Thema "Mindestalter in WhatsApp" und wir laden Sie ein, unsere Aufzeichnung zum Webinar „Digitale Spiele in der pädagogischen Praxis und der Medienerziehung“ online anzuschauen. Erfahren Sie, auf welchen Veranstaltungen klicksafe international unterwegs ist und welche spannenden Aktionen unsere Kooperationspartner passend zur Adventszeit anbieten. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

1. klicksafe setzt den Schwerpunkt zum SID 2017 auf (Cyber)Mobbing


Zum kommenden Safer Internet Day am 7. Februar 2017 rückt klicksafe das Thema (Cyber)Mobbing in den Fokus und bietet mit neuen Materialien für Schulen Hilfestellung, wie (Cyber)Mobbing insbesondere an Schulen effektiv bekämpft werden kann. Das neue Handbuch "Was tun bei (Cyber)Mobbing?" wird pünktlich zum SID erscheinen, vorab werden bereits Auszüge und Arbeitsmaterialien für den direkten Einsatz im Unterricht veröffentlicht.

>> Weitere Informationen

2. Welches Mindestalter gilt bei WhatsApp & Co.?


WhatsApp hat im August 2016 das Mindestalter für die Nutzung von 16 auf 13 Jahre gesenkt. Im gleichen Monat hat das Amtsgericht Bad Hersfeld in einem Urteil grundsätzliche rechtliche Bedenken hinsichtlich der Nutzung von WhatsApp durch Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren festgestellt. Eltern kommt hierbei die Schlüsselrolle zu, ihren Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit den Funktionen und Risiken der Messenger-App zu vermitteln. Im Newsartikel auf klicksafe.de informieren wir über die rechtliche Lage und stellen Handlungsempfehlungen für Eltern vor.

>> Weitere Informationen

3. Aufzeichnung zum Webinar „Digitale Spiele“ verfügbar


Digitale Spiele sind in der Lebenswelt Jugendlicher fest verankert, das zeigen auch die Ergebnisse der neuen JIM-Studie 2016. So widmete sich auch klicksafe am 30. November in einem Webinar in Kooperation mit dem Spieleratgeber-NRW diesem Thema unter dem Titel: „Digitale Spiele in der pädagogischen Praxis und der Medienerziehung“. Für alle, die bei dem Webinar nicht live dabei sein konnten oder noch einmal in das Webinar reinschauen möchten, stellen wir auf klicksafe.de Aufzeichnungen zur Verfügung. 

>> Weitere Informationen

4. Aktualisiert: Rechtsfragen zu Musik bei YouTube


Der Themenschwerpunkt „Herunterladen, Konvertieren, Covern und mehr: Fragen zu Musik bei YouTube“ berücksichtigt nun den Anfang November 2016 unterzeichneten Lizenzvertrag zwischen der Verwertungsgesellschaft GEMA und YouTube. Dieser Einigung ging eine jahrelange rechtliche Auseinandersetzung zwischen GEMA und YouTube voraus. Bis zur Einigung waren viele Musik-Videos auf YouTube in Deutschland nicht erreichbar. Die zuvor mit dem Sperrhinweis versehenen Videos können nun auch aus Deutschland über YouTube aufgerufen werden.

>> Weitere Informationen

5. klicksafe nimmt an der Weltinternetkonferenz IGF in Mexiko teil


Vom 6.-9. Dezember findet in Guadalajara, Mexiko, das 11. Internet Governance Forum (IGF) statt, eine der wichtigsten internationalen Konferenzen rund um das Thema Zukunft und Ausgestaltung des Internets. Auch in diesem Jahr wird klicksafe erneut mit mehreren Aktivitäten vertreten sein: Neben einem gemeinsamen Informationsstand der offiziellen EU-Delegation wird klicksafe-Sprecher Dr. Joachim Kind ein Panel zum Thema „Is children's data THEIRS, MINE or there to be MINED“ mitgestalten sowie als Experte in mehreren Workshops zur Partizipation von Jugendlichen sprechen.

>> Weitere Informationen zur Veranstaltung

6. Rückblick: Safer Internet Forum


Vergangene Woche war klicksafe beim Insafe Training Meeting, beim Pan-EU Youth Panel und beim Safer Internet Forum in Luxemburg vertreten. Schwerpunktthemen waren unter anderem Internetabhängigkeit, angreifbare Jugendliche sowie positive Onlineinhalte für Kinder. Es gab viele interessante Gespräche und spannende Ideen, die für die weitere Arbeit von klicksafe relevant sind.

>> Weitere Informationen zur Veranstaltung

7. JIM-Studie 2016 veröffentlicht


Neben Fakten zum Thema Smartphone und Schule enthält die JIM-Studie 2016 Basisdaten zum Freizeitverhalten der Zwölf- bis 19-Jährigen sowie Mediennutzungsdaten zu Internet, Fernsehen, Radio, Büchern und digitalen Spielen. Ein weiterer Themenschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf verschiedenen Optionen zur Nutzung von Bewegtbild und Musik.

Die neuen klicksafe-Infografiken veranschaulichen zentrale Ergebnisse der JIM Studie 2016 zum Thema "Beliebte digitale Spiele bei Jugendlichen" und "Wichtige Apps für Jugendliche".

>> Weitere Informationen

>> klicksafe-Infografiken zur JIM-Studie 2016

8. Dschihad per Smartphone: Islamisten ködern Kinder und Jugendliche


Die Bundeszentrale für politische Bildung, jugendschutz.net und die Aktion Gemeinwesen und Beratung e. V. berichteten in einer Pressekonferenz am 28.11. über Erkenntnisse zu Islamismus im Internet und Möglichkeiten der Prävention on- und offline. Vor allem der Messenger-Dienst Telegram steht in der Kritik, zu wenig gegen die Propaganda von Terrorgruppen zu unternehmen. Zwei Drittel der Kanäle, die jugendschutz.net dort aktuell beobachtet, führen zu Hassinhalten. Zudem führen auch diverse Apps spielerisch schon die Kleinsten an extremistisches Gedankengut heran und schüren Feindbilder.

>> Weitere Informationen

9. Handysektor: Interaktiver Adventskalender


Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit präsentiert sich das Jugendportal Handysektor.de wieder im Weihnachtsmodus. Die komplette Seite erstrahlt dazu ab dem 1. Dezember als interaktiver Adventskalender mit täglich frischen Tipps und tollen Verlosungen rund um die mobile Mediennutzung. Neben einem Smartphone- und Tablet-Guide für die richtige Auswahl von Smartphones oder Tablets als Weihnachtsgeschenke bietet der Adventskalender vor allem App-Tipps, Bastelanleitungen und Netzfundstücke rund um Weihnachten.

>> Weitere Informationen

10. Internet-ABC: Daddeln unterm Weihnachtsbaum?


Smartphones, Computerspiele und Konsolen: Auf den Weihnachtswunschzetteln der Kinder stehen sie ganz weit oben. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit hat das Internet-ABC Hintergrundinfos zum Thema „Digitale Weihnachtsgeschenke für Kinder“ zusammengestellt. Neben wichtigen Tipps, worauf man als Eltern beim Kauf von digitalen Spielen achten sollten, widmet sich Internet-ABC-Redaktionsleiter Michael Schnell dem Thema in einem ausführlichen Interview.

>> Weitere Informationen

11. Kinder-Apps zur Weihnachtszeit von klick-tipps.net


Um Kindern auch in diesem Jahr das Warten auf das Christkind zu verkürzen, präsentiert klick-tipps.net jeden Adventssonntag eine weihnachtliche App-Überraschung. Unter www.app-tipps.net/appvent können sich Kinder mit winterlichen Spielen, Weihnachtsliedern, einem elefantösen Adventskalender und vielem mehr auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen. So vergeht die Zeit wie im Fluge! Alle ausgewählten Kinder-Apps sind von Kindern getestet und von Medienpädagogen geprüft und empfohlen. 

>> Weitere Informationen

12. klicksafe unterwegs: Termine und Veranstaltungen


Sie möchten gerne einen Vortrag von klicksafe hören oder sich bei einer Messeveranstaltung direkt bei uns am Stand informieren?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

>> Internet Governance Forum

>> Media Education for Equity and Tolerance

Eine allgemeine Liste mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Webseite.

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de