« Zum Newsletter-Archiv »
klicksafe-Newsletter Dezember 2017
 


Liebe Leserinnen und Leser,

mit der Dezember-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie wieder aktuelle Informationen rund um das Thema Medienkompetenz. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 
 
1. Mitmachen beim Safer Internet Day 2018!

Bundesweit ruft klicksafe Schulen, Unternehmen und Organisationen dazu auf, sich mit eigenen Aktionen, Projekten und Veranstaltungen am internationalen Safer Internet Day 2018 zu beteiligen. Auf klicksafe.de/sid werden alle geplanten Initiativen und Projekte, die sich in Deutschland an der Aktion beteiligen, vorgestellt.

>> Weitere Informationen

>> Übersicht zum SID 2018

 
2. Aktualisiert: Themenmodul "Rechtsextremismus hat viele Gesichter"

Während eindeutige Hetze auf vielen Online-Plattformen gemeldet und durch die Betreiber gelöscht werden kann, erfordert unterschwellige, rechtsextreme Propaganda präventive Maßnahmen. Die Entwicklung von pädagogischen Konzepten ist wichtig, um kritische Auseinandersetzung und Zivilcourage im Netz zu fördern. Die klicksafe-Broschüre „Rechtsextremismus hat viele Gesichter. Wie man Rechtsextreme im Netz erkennt – und was man gegen Hass tun kann“ setzt hier an und ist kürzlich in einer vollständig überarbeiteten Version erschienen.

>> Weitere Informationen

 
3. klicksafe und Berliner Senat unterstützen Aktion zur (Cyber)Mobbing-Prävention

Der Film „LENALOVE“ mit Emilia Schüle in der Titelrolle bringt das Thema (Cyber)Mobbing ins Kino. Bei mehreren Terminen sind aktuell Berliner Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 9 zum Screening des spannenden Kinofilms eingeladen. klicksafe und die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sind Partner bei der Aktion.

>> Weitere Informationen

 
4. Flyer für Jugendliche zu beliebten Apps

Laut der aktuellen JIM-Studie 2017 sind WhatsApp, Instagram, Snapchat, YouTube und Facebook die wichtigsten Apps bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren. klicksafe möchte Jugendliche bei der sicheren Nutzung dieser beliebten Apps unterstützen und stellt in Kooperation mit der Partnerinitiative Saferinternet.at und dem Jugendportal Handysektor.de Flyer zu den Top 5 Apps zur Verfügung.

>> Weitere Informationen

 
5. Facebook Messenger für Kids

In den USA hat Facebook eine neue Messenger-App speziell für Kinder unter 13 Jahren veröffentlicht. Das Mindestalter zur Erstellung eines eigenen Facebook-Profils von 13 Jahren bleibt davon unberührt. Die App ist nicht direkt in das Soziale Netzwerk eingebunden, sondern soll Kindern einen sicheren Kommunikationsraum bieten. Im Artikel auf klicksafe.de informieren wir über das neue Angebot von Facebook.

>> Weitere Informationen

 
6. Safer Internet Forum Brüssel 2017

Mehr als 200 Teilnehmende aus verschiedenen Bereichen kamen zum Safer Internet Forum nach Brüssel, das 2017 unter dem Motto "From children's tech to resilient youth – how to foster wellbeing online?" stand. Neben Vertretern des deutschen Safer Internet Centres nahm auch ein Mitglied des klicksafe-Jugendbeirats an der Veranstaltung sowie dem Europäischen Youth-Panel-Meeting teil.

>> Weitere Informationen

 
7. JIM-Studie 2017 veröffentlicht

Im Rahmen der JIM-Studie 2017 (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest wurden 12- bis 19-Jährige in Deutschland neben der generellen Mediennutzung auch zu ihrem Medienumgang im Hinblick auf Hausaufgaben, Lernen und Schule befragt. Während die digitale Hausaufgabenzeit der Schülerinnen und Schüler mit zunehmendem Alter steigt, spielt der Einsatz digitaler Medien in der Schule eher eine untergeordnete Rolle

>> Weitere Informationen

 
8. Handysektor im Weihnachtsmodus

Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit hat sich das Jugendportal www.handysektor.de wieder in ein Winter-Wunderland verwandelt. Die komplette Seite erstrahlt dazu ab dem 1. Dezember als interaktiver Adventskalender mit täglichen Tipps und tollen Verlosungen rund um die mobile Mediennutzung.

>> Weitere Informationen

 
9. fragFINN geht in Serie

Die Kindersuchmaschine fragFINN ist mit einer 12-teiligen Serie zum Thema sichere Internetnutzung gestartet. Gemeinsam mit der Netzraupe „FINN“ erklärt Moderatorin Esther Brandt Kindern altersgerecht, wie sie sich sicher im Internet bewegen. Lotte, die schlaue Laus an FINNs Seite, erläutert in den Folgen einzelne Begriffe wie „Browser“ oder „App“. Die Folgen sind auf fragFINN.de online abrufbar.

>> Weitere Informationen

 
10. klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen

Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen unterwegs. Eine allgemeine Liste mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website. 

>> Internet Governance Forum 2017

>> didacta 2018

 
In eigener Sache: Verstärkung gesucht

Wir suchen aktuell eine/n Content Manager/in sowie Studentische Hilfskräfte für die Website klicksafe.de. Bewerbungen können bei der Landesanstalt für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) eingereicht werden.

>> Zu den Stellenangeboten

 
klicksafe wünscht frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2018!

Mit der letzten Newsletter-Ausgabe in 2017 verabschieden wir uns für dieses Jahr von Ihnen und wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Bitte beachten Sie, dass Materialbestellungen während der Weihnachtsferien nicht bearbeitet werden.

 
 
 

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de

 

Newsletter abbestellen