« Zum Newsletter-Archiv »
         
     
         
     

KLICKSAFE-NEWSLETTER JULI 2017

   
     


Liebe Leserinnen und Leser,

mit der Juli-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie wieder aktuelle Informationen rund um das Thema Medienkompetenz. 

Am 30. Juni wurde zum elften Mal der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet im Rahmen des Grimme Online Awards vergeben. Weiter sind unser klicksafe to go „Datensatz - Datenschatz?“ veröffentlicht und die Texte 1-8 der Reihe Themenreihe zu „Rechtsfragen im Netz“ aktualisiert worden. Zudem steht die gesamte Aufzeichnung des klicksafe-Webinars „App geht’s?! – WhatsApp, Snapchat, Instagram & Co. sicher nutzen! Tipps für einen bewussten Umgang für Eltern und Familien“ sowie hierzu passende Linktipps online zur Verfügung. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

1. KiKA-Kindermedienmagazin „Timster“ gewinnt klicksafe Preis


Der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet ging in diesem Jahr an das KiKA-Kindermedienmagazin „Timster“ und den KiKA-Webtalk für Erwachsene. Im Rahmen der Preisverleihung des Grimme Online Awards wurden die Initiatoren der Kampagne am 30.06.2017 in der Flora in Köln ausgezeichnet.

Mit einem klicksafe-Anerkennungspreis wurde das Medienkompetenzspiel „Junait“ (planpolitik) prämiert. Mit insgesamt 106 Wettbewerbsbeiträgen verzeichnete der klicksafe Preis in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord.

>> Weitere Informationen

2. NEU: klicksafe to go 2 „Datensatz - Datenschatz?“


Im Internet hinterlassen wir Datenspuren: Zum einen offensichtliche, z. B. in Sozialen Netzwerken, zum anderen unbewusste, wenn Firmen unser Surfverhalten tracken und die dabei gewonnenen Informationen langfristig speichern. Welche Vorkehrungen sollte man treffen, um die eigenen Daten zu schützen? Das neue Unterrichtsmaterial „Datensatz - Datenschatz? Warum Datenschutz und Datensicherheit wichtig sind“ wurde in Kooperation mit dem Chaos Computer Club Mannheim e.V. erarbeitet und soll junge Menschen dabei unterstützen, sich bewusster, sicherer und damit mündiger im digitalen Raum bewegen zu können. 

>> klicksafe to go 2 "Datensatz - Datenschatz?"

3. Aktualisiert: Schwerpunkte 1-8 der Reihe "Rechtsfragen im Netz"


Das Internet entwickelt sich ständig weiter und gerade in Zeiten des Social Web, wo jeder Inhalte ins Internet einstellen und „mitmachen“ kann, muss mehr und mehr betont werden, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist und nicht alles, was geht, auch erlaubt ist. 

Aus diesem Grund aktualisieren wir regelmäßig unsere Rubrik „Rechtsfragen im Netz“ – die gemeinsame Themenreihe von klicksafe und iRights.info. Die ersten acht Texte der 34 Themenschwerpunkte stehen in überarbeiteter Form jetzt zur Ansicht und zum Download bereit.

>> Weitere Informationen

4. Jetzt als Druckversion bestellbar: klicksafe to go 1 „Fakt oder Fake?“


Unser Material klicksafe to go 1 „Fakt oder Fake? Wie man Falschmeldungen im Internet entlarven kann“ ist ab sofort als Druckversion über unser Bestellsystem verfügbar. Fokus dieser Broschüre liegt auf dem Erkennen von Falschmeldungen.

Die Reihe „klicksafe to go“ widmet sich aktuellen, medienpädagogisch relevanten Themen für Schule und Unterricht.

>> Zum Bestellsystem
>> klicksafe to go 1 Fakt oder Fake?

5. Aufzeichnung zum klicksafe-Webinar online


Smartphones und Apps gehören für Jugendliche und auch schon viele Kinder im Grundschulalter zu ihrem ganz normalen Alltag: Sie posten Nachrichten über WhatsApp, stellen sich auf Instagram dar, verwenden Snapchat, um ihren Alltag zu teilen oder zeigen über Musical.ly, wie sie „singen“ und tanzen.

Die gesamte Aufzeichnung des klicksafe-Webinars „App geht’s?! – WhatsApp, Snapchat, Instagram & Co. sicher nutzen! Tipps für einen bewussten Umgang für Eltern und Familien“ sowie hierzu passende Linktipps sind verfügbar.

>> Weitere Informationen

6. Checkliste: Ist Ihr Kind reif für ein Smartphone?


Um ein Smartphone und seine viele Funktionen meistern zu können, ist ein ausgereiftes Maß an Medienkompetenz und Medienerfahrung erforderlich. Schließlich sollten z. B. Sicherheitseinstellungen vorgenommen, GPS & W-LAN aktiviert bzw. deaktiviert sowie Apps und deren Berechtigungen eingeschätzt werden können.

Unsere aktualisierte Checkliste kann Eltern eine grobe Orientierung bei der Entscheidung geben, ob ihre Kinder reif für ein Smartphone sind.

>> Weitere Informationen

7. Note „sehr gut“: Unterrichtsmaterial „Safer Smartphone“ ausgezeichnet


Ein Expertenteam des Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) hat das klicksafe-Material „Safer Smartphone“ auf Basis eines wissenschaftlichen Bewertungsrasters evaluiert und mit „sehr gut“ bewertet. Auch die erste Ausgabe „Always on“ aus der Reihe „Mobile Medien, neue Herausforderungen“ wurde mit fünf Sternen ausgezeichnet. Das gemeinsam mit Handysektor entwickelte Heft wurde aufgrund dieser positiven Bewertung in den „Materialkompass Verbraucherbildung“ aufgenommen, einem Online-Angebot mit Unterrichtsmaterialien aus den Themenbereichen Finanzen, Gesundheit & Ernährung, Nachhaltiger Konsum sowie Medienkompetenz. 

>> Download des Materials
>> Medienkompass Verbraucherbildung

8. Themen-Spezial „Sexting“ bei Handysektor


Sexting, das Versenden von eigenen Nacktbildern, ist für viele Jugendliche nichts Ungewöhnliches. Ein Viertel der Jugendlichen hat laut JIM-Studie 2015 im Bekanntenkreis schon einmal mitbekommen, wie jemand erotische/aufreizende Fotos oder Filme von sich selbst per Handy oder übers Internet verschickt hat. Um Teenager über Sexting und mögliche Risiken, die daraus entstehen können, zu informieren, veröffentlicht www.handysektor.de ein Themen-Spezial inklusive Erklärvideo.

>> Weitere Informationen

9. Jahresbericht 2016 von jugendschutz.net zu Risiken für Minderjährige im Internet


Onlineinhalte werden drastischer und verbreiten sich immer schneller. Prävention und schnelle Intervention sind notwendig, um Jugendlichen eine unbeschwerte Internetnutzung zu ermöglichen. Mit seiner Arbeit leistet jugendschutz.net einen wichtigen Beitrag. Im Jahresbericht stellt jugendschutz.net die Ergebnisse der letztjährigen Recherchen und Kontrollen vor.

>> Zum Jahresbericht

10. Spiele-Apps im Test: „Kostenlose“ Apps oft teuer, Daten- und Kinderschutz häufig inakzeptabel


Der Test von Stiftung Warentest und jugendschutz.net zeigt erhebliche Risiken für Kinder. Von 50 beliebten Smartphone-Spielen ist kein einziges unbedenklich. „Kostenlose“ Apps können sehr teuer werden und oft hapert es am Daten- und Kinderschutz. Zu diesem Ergebnis kommen die Stiftung Warentest und jugendschutz.net, das gemeinsame Kompetenzzentrum von Bund und Ländern für den Jugendschutz im Internet.

>> Weitere Informationen

11. klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen


Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen unterwegs. Eine allgemeine Liste mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website. 

>> gamescom 2017

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de