« Zum Newsletter-Archiv »
         
     
         
     

KLICKSAFE-NEWSLETTER JUNI 2017

   
     


Liebe Leserinnen und Leser,

mit der Juni-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie wieder aktuelle Informationen rund um das Thema Medienkompetenz. 

Diesen Monat findet wieder ein klicksafe-Webinar statt. Die Anmeldung dafür ist ab sofort möglich. Weiterhin informieren wir in dieser Ausgabe über "Mikrotransaktionen" und weisen auf aktuelle Veröffentlichungen zu den Themen „Fake-News“ und „Meinungsgestaltung im Internet“ hin. Zudem erhalten Sie erste Informationen über unser neues klicksafe to go „Datensatz - Datenschatz?“, welches demnächst verfügbar sein wird.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

1. Save the date: klicksafe-Webinar am 22.06.2017


Unser nächstes klicksafe-Webinar "App geht’s?! – WhatsApp, Snapchat, Instagram & Co. sicher nutzen! Tipps für einen bewussten Umgang für Eltern und Familien" findet am Donnerstag, den 22.06.2017, in der Zeit zwischen 15.00 und 16.00 Uhr statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Bei der Anmeldung haben Sie die Gelegenheit, unter verschiedenen thematischen Schwerpunkten zu wählen. Gerne können Sie zu Themen rund um Handys, Apps und dem mobilen Internet schon vorab Fragen stellen! Diese können Sie bei Ihrer Anmeldung im Kommentarfeld eingeben. Wir werden versuchen, möglichst viele dieser Fragen im Webinar zu beantworten und gemeinsam zu diskutieren. 

>> Weitere Informationen

2. klicksafe to go „Datensatz - Datenschatz?“ demnächst verfügbar


Im Internet hinterlassen wir Datenspuren: Zum einen offensichtliche, z. B. in Sozialen Netzwerken, zum anderen unbewusste, wenn Firmen unser Surfverhalten tracken und die dabei gewonnenen Informationen langfristig speichern. Welche Vorkehrungen sollte man treffen, um die eigenen Daten zu schützen? Das neue Unterrichtsmaterial "Datensatz - Datenschatz? Warum Datenschutz und Datensicherheit wichtig sind" wurde in Kooperation mit dem Chaos Computer Club Mannheim e.V. erarbeitet und soll junge Menschen dabei unterstützen, sich bewusster, sicherer und damit mündiger im digitalen Raum bewegen zu können. 

>> klicksafe to go "Datensatz - Datenschatz?" demnächst hier verfügbar

3. Online-Weiterbildung "Das Internet in meinem Unterricht? Aber sicher!"


Der digitale Alltag macht auch vor dem Schulalltag nicht halt. Mit der Online-Weiterbildung „Das Internet in meinem Unterricht? Aber sicher!“ zeigen wir, wie sich das Internet nutzen lässt und man dabei auf der sicheren Seite bleibt. Die Online-Weiterbildung für Lehrende findet als kostenfreier MOOC (Massiv Open Online Course) vom 9. Oktober 2017 bis 1. Dezember 2017 statt. Der Saferinternet-MOOC ist eine länderübergreifende Initiative vom Bundesministerium für Bildung und dem Bundeskanzleramt Österreich, Saferinternet.at (Österreich), klicksafe.de (Deutschland) und BEE SECURE (Luxemburg).

>> Weitere Informationen

4. Und weg ist das Taschengeld - Kostenfalle Mikrotransaktionen


Viele Online-Spiele sind grundsätzlich kostenfrei spielbar, finanzieren sich aber über kostenpflichtige Erweiterungen. Mittels dieser so genannten Mikrotransaktionen (Micro-Payment) geben NutzerInnen in digitalen Spielen echtes Geld aus und erwerben dafür virtuelle Güter für den Spielfortschritt oder verkürzen damit lästige Wartezeiten im Spiel. Hier gilt es, die Kosten im Blick zu behalten.

>> Weitere Informationen

5. klicksafe auf dem Insafe Training Meeting in Zagreb


klicksafe war im Mai beim internationalen Insafe Training Meeting in Zagreb (Kroatien), um sich mit den anderen europäischen Safer Internet Centres über aktuelle Trends aus dem Bereich Internetsicherheit auszutauschen.

Schwerpunktthemen des aktuellen Meetings waren die Themenfelder Fake News sowie Internet of Toys.  

>> Weitere Informationen

6. klicksafe beim Deutschen Präventionstag in Hannover


Auch 2017 nimmt klicksafe am Deutschen Präventionstag in Hannover teil, einem interdisziplinären Fachkongress, der den Austausch von Multiplikatoren aus verschiedenen Arbeitsfeldern anstrebt. Am 19. und 20. Juni werden wir mit einem Informationsstand im Congress Centrum vertreten sein, zusätzlich stellen wir am 19. Juni in einem Kurzvortrag das neue klicksafe (Cyber)Mobbing-Handbuch vor, das einen Interventionsansatz verfolgt und erstmalig die Arbeitsbereiche Gewaltprävention, Mobbing-Intervention und Medienpädagogik miteinander verbindet.

>> Weitere Informationen

7. "Stop Fake News!" - Neue Unterrichtsmaterialien und App zum Thema


Zwar sind Falschmeldungen kein neues Phänomen, seit letztem Jahr sind Schlagworte wie „Fake News", „alternative Fakten" und „Social Bots" jedoch in aller Munde. Und via Internet und soziale Medien verbreiten sie sich in rasanter Geschwindigkeit. Worum es dabei überhaupt geht, wie man „Fake News" erkennt und wie man derartigen Manipulationsversuchen entgegentreten kann, ist das Thema zweier neuer Unterrichtseinheiten, die im Auftrag des Niedersächsischen Kultusministeriums erarbeitet wurden.

>> Weitere Informationen

8. Neues Unterrichtsmaterial: „Meinungen im Netz gestalten“


Wie wollen wir ein Netz gestalten, das dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung und Meinungsfreiheit gerecht wird? In dem auch Meinungen und Ansichten Dritter respektiert werden, aber antidemokratischen Haltungen kein Raum eingeräumt wird? Wie können Jugendliche an der Debatte um die Ausgestaltung eines demokratischen Netzes teilhaben? Die neu erschienene Unterrichtseinheit von "Medien in die Schule" thematisiert die Meinungsbildung im Netz und betrachtet die individuelle Rolle und den Einfluss des Einzelnen auf die Meinungsbildung anderer.

>> Weitere Informationen

9. Digitalnews für Jugendliche mit dem Infoservice "DigiScan"


Nahezu alle Jugendlichen würden ihr Smartphone auf eine einsame Insel mitnehmen. Jeder zweite schaut Videos von YouTube-Stars fast ausschließlich auf dem Handy. Auch Nachrichten müssen sich den neuen Möglichkeiten anpassen. Ausführliche Newsletter? Das ist Schnee von gestern. Jugendliche erreicht man im Jahr 2017 direkt über das Smartphone per Push-Nachricht. Daher kommt der Infoservice „DigiScan. Dein Medien-Update“ mit Mediennews kompakt, automatisch und kostenfrei aufs Handy." Der Messenger-Infoservice „DigiScan“ ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.

>> Zum Infoservice "DigiScan. Dein Medien-Update"

10. klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen


Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen unterwegs.  Eine allgemeine Liste mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website.

 

>> Digital-Gipfel

>> Deutscher Präventionstag

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de