12 goldene Regeln für Reisebuchungen im Internet

Neue Broschüre von klicksafe und Verbraucherzentrale NRW

Preisnachlässe, Gratisangebote, Vergünstigungen bei Unterkunft und Verpflegung - zahlreiche Reiseveranstalter locken auf ihren Webseiten mit Rabatten und Dumpingpreisen. Kunden, die ihre Reisen übers Internet buchen wollen, sind oft unsicher, ob die Werbung hält, was sie verspricht. "Ein vermeintliches Schnäppchen entpuppt sich bei genauem Studium oft als Schmalspurangebot, bei dem zusätzliche Kosten fällig werden", warnt Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW vor allzu schnellen Zugriffen: "Will man eine Reise online perfekt machen, reicht ein Klick auf Preise und Leistungsumfang nicht aus. Wer gefahrlos im Internet buchen will, muss noch weitere Regeln beachten: Prüfen der Adressdaten wie Name, Anschrift, Telefonnummer gehört dazu. Auch eine Information darüber, wie persönliche Daten verwendet werden und ob sichere Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden, darf auf den Websites nicht fehlen."

Damit Online-Nutzer beim Check der Reiseangebote im sicheren Fahrwasser surfen, haben die EU-Initiative "klicksafe.de - Mehr Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz" und die Verbraucherzentrale NRW - in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) - "12 goldene Regeln für Reisebuchungen im Internet" in einer gleichnamigen Broschüre zusammengestellt. In dem kostenlosen Leitfaden sind mit Hilfe anschaulicher Beispiele und Tipps die einzelnen Prüfkriterien aufgeführt, die das Online-Buchen transparent und sicherer machen.

Norbert Schneider, Direktor der LfM, streicht für die EU-Initiative "klicksafe" den Nutzen der Broschüre heraus: "Standardangaben, die bei einem Reiseangebot im Internet eigentlich erwartet werden dürfen, werden in verständlicher Weise erklärt. Dadurch können bestehende Unsicherheiten bei der Online-Buchung abgebaut werden. Potenzielle Kunden erhalten so die Chance, einen Vertrag für die schönsten Wochen des Jahres auch mit einem anonymen Gegenüber beruhigt abzuschließen."

Die Broschüre "12 goldene Regeln für Reisebuchungen im Internet" (Autorin: Beate Wagner) orientiert sich hinsichtlich ihrer Form an der von der LfM und klicksafe im Januar 2006 veröffentlichten Broschüre "12 goldene Suchmaschinen-Regeln".

Bezugshinweis: Die Broschüre kann über die LfM-Publikationsliste (www.lfm-nrw.de) kostenlos angefordert werden - solange der Vorrat reicht. Die Broschüre kann als Pdf-Datei ebenfalls im Internet unter www.klicksafe.de  heruntergeladen werden.

klicksafe.de ist ein Projekt im Rahmen des "Safer Internet Programme" der EU. Es wird von einem von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rhein-land-Pfalz koordinierten Konsortium getragen. Diesem gehören neben der LMK (www.lmk-online.de), die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) (www.lfm-nrw.de) sowie die ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH (www.ecmc.de) an.

Kontakt & Material

Für Rückfragen und Informationen:

Klicksafe.de:


Dr. Joachim Kind,

Sprecher der LMK Rheinland-Pfalz,
Tel.: 0621 - 5202-206,
E-Mail: kind@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 lmk-online.de

Dr. Peter Widlok,

Sprecher der Landesanstalt für Medien NRW,
Tel.: 0211 - 77007-141,
E-Mail: pwidlok@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 lfm-nrw.de

Andrea Beckers,

PR & Marketing, ecmc,
Tel. 02365 – 9404-32,
E-Mail: presse@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 ecmc.de

Verbraucherzentrale NRW:

Beate Wagner
Tel.: 02 11 - 38 09 - 135.