„klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ 2015 Für ein sicheres Internet: Herausragende Projekte nominiert

26.05.2015 |
Düsseldorf/Ludwigshafen, 26. Mai 2015. Die Nominierten für den „klicksafe Preis für mehr Sicherheit im Internet“ stehen fest. Insgesamt 98 Web-Angebote und Medienkompetenz-Projekte hatten sich um die renommierte Auszeichnung beworben. Der Gewinner des klicksafe Preises 2015 wird am 18. Juni im Rahmen des Grimme Online Award in Köln gekürt.

Bereits zum neunten Mal wird der „klicksafe Preis für mehr Sicherheit im Internet“ vergeben. Dabei rückt in diesem Jahr das Thema „Selfie-Mania – Digitale Selbstdarstellung als medienpädagogische Herausforderung und Chance“ in den Fokus. Zur Teilnahme aufgerufen waren insbesondere solche Angebote und Initiativen, die das Thema „Digitale Selbst- und Fremddarstellung“ aufgreifen und das verantwortungsvolle Verhalten eines jeden Einzelnen fördern.

Für den klicksafe Preis 2015 nominiert wurden:

  • Blickwechsel e. V. – Verein für Medien- und Kulturpädagogik: „PIF! Projekttag für Internetfrischlinge“, ein Workshop zum Einstieg ins Internet für Grundschüler 

  • Kunstzentrum HALLE 14 – „Me, my Selfie and I – Zeig mir, wer du wirklich bist!“, eine künstlerisch-medienpädagogische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Selfie

  • PlayBack Berlin e.V. – „Gefällt mir“ und „log in“: Interaktives Theater und Workshops für Jugendliche

Im Projekt „PIF! Projekttag für Internetfrischlinge“ geht es um die Chancen und Risiken des Internets. Auf spielerische Weise fördert das Projekt die Fähigkeiten rund ums sichere und verantwortungsvolle Surfen im Web für Grundschüler. Das Kunstzentrum HALLE 14 und PlayBack Berlin e.V. thematisieren das Phänomen Selfie und führen durch unterschiedliche Ansätze eine Auseinandersetzung von Jugendlichen zum Thema Selbstdarstellung im Netz herbei. Durch das mobile Internet können Bilder und Filme unmittelbar über Soziale Netzwerke und Messenger-Apps verbreitet werden. Auf der einen Seite erfordern die digitalen Möglichkeiten daher ein hohes Verantwortungsbewusstsein. Andererseits bieten Handykameras und Bildbearbeitungs-Apps aber auch ein großes kreatives Potential für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Daran knüpfen die nominierten Einreichungen  in vorbildlicher Weise an.

Der „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ zeichnet seit 2006 Angebote aus, die einen Beitrag zur Förderung der Medienkompetenz und sicheren Nutzung des Internets leisten. klicksafe führt den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen (www.digitale-chancen.de) durch. Das Expertengremium des klicksafe Preises für Sicherheit im Internet setzt sich in diesem Jahr zusammen aus:

  • Dr. Ulla Autenrieth, Universität Basel

  • Dr. Marion Brüggemann, Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib)

  • Philipp Buchholtz, medienblau gGmbH

  • Prof. Dr. Nicola Döring, Technische Universität Ilmenau

  • Sabine Eder, Blickwechsel e.V.

  • Prof. Dr. Stefan Iske, Goethe Universität Frankfurt

  • Julian Kulasza, WeTeK Berlin gGmbH (Medienkompetenzzentrum Berlin-Pankow)

  • Markus Merkle, handysektor.de

  • Lena-Sophie Müller, Initiative D21

  • Martin Müsgens, klicksafe.de

  • Philipp Otto, iRightsLab

  • Prof. Dr. Angela Tillmann, Fachhochschule Köln

Der Gewinner wird am 18. Juni 2015 im Rahmen des Grimme Online Award bekannt gegeben. Dotiert ist der „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ mit einem Preisgeld von 1.000 Euro.

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen

 Download der Presseinformation