Die Würde des Menschen ist unantastbar - Außer im Internet?

20.01.2016 | Schülerwettbewerb des Deutschen Anwaltverein e.V. in Kooperation mit dem Deutschen Philologenverband und unterstützt von Watch Your Web

Um Schülerinnen und Schüler zu einer Reflexion des eigenen Umgangs mit dem Internet anzuhalten und sich mit der Menschenwürde in Zeiten des Internets auseinanderzusetzen, werden diese dazu aufgerufen, eigene Beiträge zu folgenden Fragen einzureichen:
 
•    Was ist für mich Menschenwürde?
•    Wie halte ich es mit der Menschenwürde der anderen im Netz?
•    Was erwarte ich für meine Menschenwürde im Netz?
•    Wie fühle ich mich im Netz menschenwürdig behandelt?
 
Der im Wettbewerb aufgegriffene Themenbereich „Grundrechtsschutz in Zeiten des Internets“ ist aktueller denn je. Die Wahrung der Grundrechte des Einzelnen und die Freiheit im World Wide Web treten tagtäglich in ein Spannungsverhältnis. Über allem steht dabei Artikel 1 unseres Grundgesetzes. Doch was verbinden junge Menschen damit? Stellen sie bei der Nutzung des Internets eine gedankliche Brücke zum Begriff der Menschenwürde her? Wie denken junge Menschen über diese aktuellen rechts- und gesellschaftspolitischen Fragen?

Teilnehmen können Schüler/Innen ab der 7. Klasse.

Einsendeschluss ist der 3. April 2016.

Der Wettbewerb ist wie folgt prämiert:
1. Platz: 500 Euro
2. Platz: 200 Euro
3. Platz: 100 Euro
 
Weitere Informationen: