Ferienkurs „Programmieren mit Scratch – mit und ohne Raspberry Pi“

„Lerne zu programmieren – programmiere, um zu lernen“

Programmieren macht Spaß. Das konnten 19 Kinder aus der Verbandsgemeinde Bodenheim in Rheinhessen persönlich erleben beim zweitägigen Ferienkurs „Programmieren mit Scratch – mit und ohne Raspberry Pi“. Der Kurs fand statt mit der Unterstützung von klicksafe.de und wurde von der Medienpädagogin Michaela D. Brauburger (www.smarter-online.de) in ihren Seminarräumen in Bodenheim mit Unterstützung der Maschinenbaustudentin Jella Dischinger im Rahmen des Ferienprogramms des Kinder- und Jugendbüros der Verbandsgemeinde durchgeführt.

16 Jungen und 3 Mädchen im Alter von neun bis 13 Jahren machten am ersten Tag Bekanntschaft mit dem Einplatinencomputer Raspberry Pi. Studentin Jella erklärte anhand der kleinen Platine die Grundfunktionen eines Computers. Ausgestattet mit Monitor, Tastatur und Maus wird der Raspberry Pi zu einem vollwertigen internetfähigen PC, zu dessen Grundausstattung das Programm Scratch gehört. Ein Raspberry Pi kostet mit Zubehör wie Stromkabel, Gehäuse und SD-Karte mit Betriebssystem ca. 70,00 Euro.

Scratch wurde von der Lifelong-Kindergarten-Group am Media-Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt, damit Kinder möglichst früh den spielerischen Zugang zum Programmieren finden. Auch ohne Raspberry Pi kann man mit Scratch programmieren. Auf dem Portal https://scratch.mit.edu steht die Oberfläche für die Entwicklung verschiedenster Projekte – von der Grußkarte bis zum ausgefeilten Computerspiel – kostenlos für den Einsatz auf Notebook oder PC zur Verfügung.

Ablauf: Am ersten Tag des Ferienkurses legten die Kinder in Zweier- und Dreiergruppen los und programmierten eine animierte Grußkarte und ein Computerspiel. Am zweiten Tag wurde noch ein Spiel programmiert und schließlich festgestellt, dass alle in der Lage sind, weiterhin selbständig mit Sratch zu arbeiten bzw. spielerisch zu programmieren – entweder mit dem eigenen Raspberry Pi, der bei vielen nun auf der Wunschliste steht – oder an Notebook oder PC. 

Übrigens: LehrerInnen und KursleiterInnen, die Scratch einsetzen möchten, benötigen keine Programmierkenntnisse. Nicht nur für die Kinder, auch für die Erwachsenen steht umfangreiches Material zum Einstieg in das Thema zur Verfügung.

 

Weitere Informationen