Rechtslage zur Nutzung von Streaming-Portalen

05.11.2014 | Aktuell fahndet die Polizei nach den Betreibern des Streaming-Portals kinox.to. Auf Streaming-Websites werden Links zu den neuesten Kinofilmen und Serien bereitgestellt, die Nutzer dann direkt am PC oder Tablet gucken. Aber ist das kostenlose Anschauen von Filmen im Netz legal?

Bereits 2011 wurde das Streaming-Portal kino.to aufgrund der zahlreichen Urheberrechtsverletzungen offline gestellt. Der Gründer von kino.to wurde 2012 verurteilt. Kurz darauf starteten schon weitere Portale im Netz mit Streaming-Angeboten zu top-aktuellen Filmen und Serien. Darunter auch die Streaming-Plattform kinox.to deren Betreiber polizeilich gesucht werden. Problematisch an solchen Streaming-Angeboten ist, dass die Betreiber keine Verwertungsrechte an den Filmen und Serien besitzen und somit gegen das Urheberrecht verstoßen.

Was ist Streaming?
Stream oder Streaming (engl. strömen, fließen) bezeichnet eine kontinuierliche Datenübertragung (Datenstrom) im Netz. Anders als beim Downloaden oder dem Filesharing wird beim Streaming nicht die vollständige Datei auf den heimischen Rechner heruntergeladen. Vielmehr werden beim Streaming nur Teile der Datei auf dem eigenen Rechner gespeichert, welche noch beim Anschauens wieder gelöscht werden, während weitere Teile der Datei wiederum vorübergehend geladen werden. Technisch betrachtet erzeugt das Streaming also keine vollständige Kopie, sondern nur temporäre Daten auf dem Arbeitsspeicher des privaten Rechners.

Ob die reine Nutzung von Streaming-Angeboten strafbar ist, wurde juristisch noch nicht eindeutig geklärt. Entscheidend bei der juristischen Bewertung ist, ob man das Abspielen eines Streams als Download interpretiert, wie es etwa ein Richter des Landgerichts Leipzigs im Jahre 2011 aufgefasst hat. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hingegen entschied im Juni 2014, das es keine Urheberrechtsverletzung darstellt, wenn flüchtige Kopien im Browser-Cache entstehen.

Nähere Informationen zu den rechtlichen Grundlagen bei der Nutzung von Streaming-Portalen im Artikel „Streaming, Embedding, Downloading“ aus der gemeinsamen Themenreihe von klicksafe und irights.info zu Rechtsfragen im Netz.