Fachtagung Exzessive Mediennutzung

Computer und Internet, Facebook und Computerspiele online/ offline – die interaktiven digitalen Medien sind aus der Welt von Kindern und Jugendlichen
nicht mehr wegzudenken. Eltern und pädagogische Fachkräfte stehen dieser Entwicklung oft skeptisch gegenüber und Konflikte im Familienalltag sind vorprogrammiert und wirken belastend. Besonders wenn die Nutzung von Internet und Computerspielen überhand nehmen, sehen Eltern die Gefahr, dass aus der exzessiven Mediennutzung eine Sucht werden könnte. Auf der Suche nach Lösungen wenden sie sich an Schule, Jugendhilfe und Erziehungsberatung oder Suchthilfe.

Wie aber stellt sich das Problem der exzessiven Mediennutzung dar:

 

  • Handelt es sich um ein jugendkulturell typisches Phänomen oder doch um ein problematisches Verhalten?
  • Wie nutzen junge Menschen die interaktiven Unterhaltungsmedien?
  • Was macht Computerspiele und Social Networks so attraktiv?
  • Woran erkenne ich, wenn die Risiken überhand nehmen?
  • Was können wir als Eltern/ Fachkräfte tun, wenn wir ein Problem erkennen?
  • Wie können wir als Eltern/ Fachkräfte unsere Erziehungsaufgabe wahrnehmen und uns die nötige Medienkompetenz aneignen?
  • Welche Möglichkeiten hat der Jugendschutz?

Vertreter/innen von Jugendhilfeinstitutionen, Erziehungsberatungsstellen und Suchtberatungsstellen sind herzlich eingeladen, diese Fragen im Rahmen der Veranstaltung mit Experten zu diskutieren.

Flyer zur Fachtagung unter http://www.bag-jugendschutz.de/PDF/Medientagung_Flyer-web.pdf.

Anmeldung unter http://www.jugendschutz-veranstaltung.de/ 

Anmeldeschluss ist am 17.04.2012

26.04.2012 - 26.04.2012
Potsdam