39. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - Menschenfeindlichkeit und Extremismus im Netz

Demokratiefeindliche, rechtsextreme, rechtspopulistische sowie islamistische/salafistische Gruppierungen verwenden die sozialen Netzwerke zunehmend für ihre eigenen Zwecke und umwerben allen voran junge Menschen für die Durchsetzung ihrer Interessen. Sie nutzen die Vorteile des Internets in Bezug auf Vernetzung, Veranschaulichung und einfachen Zugang und erreichen über die sozialen Netzwerke in kürzester Zeit ein breites Publikum. Oft ist insbesondere für Jugendliche nicht sofort ersichtlich, welche Gefahr von ihnen ausgeht.

Es wird zu Demonstrationen aufgerufen, Hetze gegen bestimmte Gruppen betrieben und Hass verbreitet. Für diese Gruppierungen ist es über soziale Netzwerke attraktiv und einfach, Jugendliche für "ihre Sache" zu begeistern und mit diversen Versprechungen anzulocken. Die zunehmende Professionalität extremistischer Gruppierungen begünstigt diese Absicht zusätzlich. Voraussetzung für ein effizientes und nachhaltiges Vorgehen gegen diese Entwicklungen sind Medienkompetenz und Sensibilisierung als Komponenten politischer Bildung und bürgerschaftlichen Engagements.

Die 39. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik informieren über Hintergründe rund um die Themen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Islamismus/Salafismus sowie ihre Präsenz im Internet und vermitteln Handlungsstrategien für die Medienpädagogik.

Datum: 15. März 2016

Ort: Stuttgart, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Tagungshaus Hohenheim: Paracelsusstr. 91 

Anmeldung: Onlineformular

Weitere Informationen: www.stuttgarter-tage.de

Programm:

09.00h
Ankommen und Kaffee

09.30h
Begrüßung
Dr. Andrea Thimm | Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

09.40h
»Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit« und Rechtsextremismus
Prof. Dr. phil. habil. Kurt Möller | Hochschule Esslingen

10.25h
Wölfe im Schafspelz - Rechtsextreme Propaganda im Netz
Aytekin Celik | Freiberuflicher Referent für das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

11.00h
Dschihad reloaded - Die Kommunikation der Dschihadisten im Netz
Dr. Asiem El Difraoui | Institut für Medien und Kommunikationspolitik, Köln

12.00h
Mittagspause

13.15h
jugendschutz.net - Prävention durch medienpädagogische Ansätze
Alexandra Beyersdörfer | jugendschutz.net, Mainz

13.45h
Medienpädagogische Angebote gegen Hetze im Netz
Aytekin Celik | Freiberuflicher Referent für das
Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

14.15h
Workshops - Runde 1

Hetzen in Netzen - mit welchen Methoden können wir dem begegnen?
Aytekin Celik | Freiberuflicher Referent für das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Rechtspopulismus und Rechtsextremismus im Netz - Handlungsstrategien und Konzepte in der (medien-)pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen
Christina Dinar | no-nazi-net, Berlin

Die Nutzung audiovisueller Medien in der extremistischen Propaganda
Tobias Selge | Markus Kaiser | Daniel Meyer | Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg, Stuttgart

Change City - das Spiel gegen Menschenfeindlichkeit
Timo Strohmaier | Kastanie Eins, Stuttgart
Leonie Füeß | Kolping Bildungswerk Württemberg, Stuttgart

15.15h
Kaffeepause

15.30h
Workshops - Runde 2

16.30h
Filmbeitrag

17.15h
Ende der Tagung

15.03.2016
Stuttgart