Bayern

Elterntalk

Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestraße 17
80636 München

Ansprechpartnerin: Frau Beatrix Benz

Telefon: 089/12157330
Telefax: 089/12157399
E-Mail: info@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 elterntalk.net
Internet: www.bayern.jugendschutz.de / www.elterntalk.net

Ein präventives niederschwelliges Elternbildungsangebot im Bereich des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes.

ELTERNTALK initiiert Elterngespräche rund um die Themen Medien, Konsum, gesundes Aufwachsen und Erziehung. Eine Gastgeberin/Gastgeber lädt andere Eltern zu sich nach Hause zu einem thematischen, ca. zweistündigen ELTERNTALK ein. Das Gespräch wird begleitet von einer geschulten Moderatorin/einem Moderator, die/der selbst Mutter oder Vater ist und behandelt aktuelle Erziehungsthemen: „Was tun, Fernsehen und PC-Spiele sind bei uns ein dauernder Streitpunkt...?“, „Was gilt im Umgang mit dem Internet zu beachten?“ „Ab welchem Alter ist es sinnvoll, dass mein Kind ein Handy hat?”,“Was ist mir in der Erziehung wichtig?“

Im Zentrum von ELTERNTALK steht der dialogische Erfahrungsaustausch der Eltern, sie sind die Experten ihres Erfahrungswissens. Der begleitete Erfahrungsaustausch stärkt die Eltern in Ihrem Erziehungsalltag und deren Kommunikationsnetze und fördert das soziale Leben in den jeweiligen Lebenswelten.

ELTERNTALK richtet sich an alle Eltern mit Kindern bis 14 Jahren, insbesondere auch an Eltern mit interkulturellem Hintergrund sowie an Eltern in besonderen und/oder belasteten Lebenslagen. Die Gesprächsrunden werden bei Bedarf muttersprachlich angeboten, die Teilnahme ist kostenfrei.

ELTERNTALK – Angebote gibt es in Bayern in allen Regierungsbezirken in mehr als 20 Regionen. Die Kontakte zu den regionalen Ansprechpartnern finden Sie unter www.elterntalk.net > Wo gibt es ELTERNTALK? Wenn Sie sich für eine Projektimplementierung interessieren, wenden Sie sich an das Projektbüro info@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 elterntalk.net.

Das Projekt ELTERNTALK wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Deutscher Kinderschutzbund – Landesverband Bayern e.V.

Goethestraße 17
80336 München

Ansprechpartnerin: Daniela Riedel
Telefon (089)92 00 89-17
Telefax (089)92 00 89-29
E-Mail: sesk@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 kinderschutzbund-bayern.de 
Internet: www.kinderschutzbund-bayern.de 


Fernsehen, Internet und Handy sind tägliche Begleiter von Kindern und Jugendlichen. Immer mehr Eltern beobachten einen zunehmenden Medienkonsum ihrer Kinder und fragen sich, wie sie die Kinder und Jugendlichen in diesem Bereich begleiten können.

Der Medienkurs „Wege durch den Mediendschungel – Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten“ setzt bei dieser Frage an. An vier Abenden erhalten Eltern und Erziehende Einblicke in die Chancen und Herausforderungen von Fernsehen, Internet, Computerspielen und Handys und bekommen hilfreiche Tipps, welche Regeln und Grenzen bei der Medienerziehung sinnvoll sind. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, sich über die eigenen Erziehungsvorstellungen im Umgang mit verschiedenen Medien bewusst zu werden, die Kommunikation zum Thema neue Medien in der Familie zu stärken und fachliche Informationen über eine altersgerechte Mediennutzung zu bekommen. Ziel des Kurses ist es, Eltern in ihrer Medienerziehung zu stärken, damit sie ihre Kinder auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien vorbereiten können.

Das Kursangebot richtet sich an alle Eltern mit Kindern oder Jugendlichen. 

Medienpädagogisches Referentennetzwerk Bayern

Ansprechpartnerin: Julia Vatter
Telefon: (089) 63 808 269
E-Mail:   info@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 stiftung-medienpaedagogik-bayern.de
Internet: www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de

Eltern für die Medienerziehung fit machen – das ist das Ziel des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern. Bayerische Bildungseinrichtungen können kostenlos Referentinnen und Referenten für medienpädagogische Elternabende unter www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de anfragen. 

Die von der Stiftung Medienpädagogik Bayern geschulten Expertinnen und Experten vermitteln Eltern unter den Schlagworten Verständnis – Verantwortung – Kompetenz medienpädagogisches Hintergrundwissen und geben praktische Tipps für den Erziehungsalltag. Die gemeinnützige Stiftung übernimmt nicht nur die Honorar- und Reisekosten der Referentinnen und Referenten, sondern unterstützt Bildungseinrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen oder Familienzentren auch bei der Planung und Durchführung der Elternabende, berät individuell bei Themenwahl und Schwerpunktsetzung und gibt organisatorische Hinweise und Tipps zur Bewerbung der Veranstaltungen.

Zur Auswahl stehen Elternabende zum Thema Mediennutzung der Altersstufen der 3- bis 6-Jährigen, der 6- bis 10-Jährigen und der 10- bis 14-Jährigen. Für die letzten beiden Altersgruppen können Zusatzangebote mit vertiefenden Informationen z.B. zu den Themen Internet, Handy und Smartphone, Digitale Spiele, Soziale Netzwerke und Messenger oder Cyber-Mobbing gewählt werden. 

Das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern ist ein Angebot der Stiftung Medienpädagogik Bayern und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

SIN - Studio im Netz e.V.

Heiglhofstraße 1
81377 München
Ansprechpartner:Hans-Jürgen Palme
Telefon: 089/724677-0
Telefax: 089/724677-01
E-Mail: sin@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 sin-net.de
Internet: www.sin-net.de

Das Studio im Netz (SIN) ist eine medienpädagogische Facheinrichtung. Das SIN realisiert Projekte, veranstaltet Events und bietet Seminare und Fortbildungen an. In Absprache werden Elternabende in Schulen und Kindertageseinrichtungen (Referententätigkeit) durchgeführt. Auf der Internetseite des SIN finden sich diverse Materialien für Eltern und pädagogisch Verantwortliche.