Clash Royale

Clash Royale von Supercell Oy

Bewertung im Überblick

  • Kinder- und Jugendschutz (Schlecht)
  • Werbung (Gut)
  • In-App-Käufe (Durchschnittlich)
  • Datenschutz (Durchschnittlich)
  • Verbraucherinformationen (Durchschnittlich - iOS | Gut - Android)

Kurzbeschreibung

Clash Royale ist ein Mehrspieler-Strategiespiel in Echtzeit mit den auch bei Kindern beliebten und bekannten Charakteren aus Clash of Clans. In einzelnen Kämpfen tritt der Spieler gegen andere Mitspieler aus aller Welt an. Ziel ist es, den Gegner zu besiegen und mit Hilfe der dafür gewonnen Belohnungen seine Truppen stetig zu verbessern.

Bewertung im Detail

Detailinformationen zur App

Version:

  • iOS
    1.9.2
  • Android
    1.9.2

Finanzierungsmodell:

  • iOS
    Download: kostenlos
    In-App-Käufe (Preisspanne 1,09 € - 109,99 € im In-App-Shop)
  • Android
    Download: kostenlos
    In-App-Käufe (Preisspanne: 1,09 € - 109,99 €)

Alterseinstufung im Store:

  • iOS
    9+
  • Android
    USK: 6

Modus:

  • iOS & Android
    Offline spielbar: nein

Kinder- und Jugendschutz

Bedenkliche Inhalte:

  • iOS & Android
    Die Spielinhalte sind aus Sicht des Kinder- und Jugendschutzes unbedenklich.

Verlinkungen & Social Media:

  • iOS & Android
    Das Spiel enthält diverse Verlinkungen, die Kinder auf für sie ungeeignete Seiten führen, wie z.B. auf YouTube oder in den App-Store. Um mehr Freunde im Spiel zu finden, wird dem Spieler empfohlen, sich mit Facebook zu verknüpfen – für Kinder ein Anreiz, sich auf der für sie ungeeigneten Plattform mit hohen Risiken anzumelden. 

Nutzerinteraktion:

  • iOS & Android
    Ab Level 3 hat der Spieler die Möglichkeit, einen eigenen Clan zu gründen oder einem anderen beizutreten. Innerhalb dieses Clans können die Spieler chatten und Nachrichten austauschen. Die Chat-Funktion enthält weder Wortfilter, noch Melde-Möglichkeiten. Ohne hinreichendes Moderations- und Sicherheitskonzept sind Kinder hier erheblichen Kommunikationsrisiken ausgesetzt.

Datenschutz

App-Berechtigungen:

  • iOS
    Bei iOS-Apps werden Systemberechtigungen automatisch mit der Installation des Spiels gewährt. Der Spieler erhält hier keinen Einblick. Einzig die Berechtigung „Mitteilungen“ kann der Spieler erteilen, ablehnen oder der App im Nachgang ohne Spieleinschränkung  in den Geräteeinstellungen entziehen.
  • Android
    Die App fordert diverse Berechtigungen ein, die sich nach der Installation der App nur zum Teil wieder entziehen lassen. Neben den Systemberechtigungen wird Zugriff auf den „Speicher“ gefordert, der jedoch ohne Spieleinschränkung wieder in den Geräteeinstellungen entzogen werden kann.

Datensendeverhalten:

  • iOS & Android
    Die App ist hinsichtlich ihres Datenverkehrs als kritisch zu betrachten. Die App nutzt Tracking, wodurch Nutzerprofile erstellt und zu Marktforschungs- bzw. Werbezwecken genutzt werden können.

Umgang mit Nutzerdaten:

  • iOS
    Hinsichtlich des Umgangs mit den Daten ihrer Spieler zeigt die App keine negativen Auffälligkeiten.
  • Android
    Über Google Play-Spiele kann der Spieler seinen Spielstand sichern, um die App auch auf anderen Geräten zu spielen. Der Spieler gibt so zusätzliche Daten von sich preis.

Werbung

  • iOS & Android
    Die App enthält keine Werbung. 

In-App-Käufe

  • iOS & Android
    Im In-App-Shop wird mit verschiedenen Spielwährungen gehandelt, mit denen der Spieler virtuelle Güter kaufen kann. Für Kinder ist es dadurch sehr undurchsichtig, wann echtes Geld ausgegeben wird. In-App-Käufe mit einer Höhe von bis zu 109,99 € übersteigen das übliche Taschengeld bei Weitem.

Verbraucherinformationen

  • iOS
    Unter anderem mit einem Elternleitfaden klärt der Anbieter über mögliche Risiken für Kinder auf und darüber, welche Daten erhoben werden. Im Store fehlen jedoch Informationen über Höhe bzw. Preisspanne möglicher In-App-Käufe. Direkt bei Spielstart erhält der Spieler allerdings einen Hinweis auf mögliche In-App-Käufe und wird über die Möglichkeit zu deren Deaktivierung mittels Geräteeinstellungen informiert.
  • Android
    Der Nutzer wird ausreichend über Inhalt und Nutzung der App informiert. Z.B. mit einem Elternleitfaden klärt der Anbieter über mögliche Risiken für Kinder auf und darüber, welche Daten erhoben werden. Direkt bei Spielstart erhält der Spieler einen Hinweis auf mögliche In-App-Käufe und wird über die Möglichkeit zu deren Deaktivierung mittels Geräteeinstellungen informiert.

Kooperation

Die App-Besprechungen wurden im Rahmen des Projekts „Monitoring und Bewertung von kindaffinen Apps hinsichtlich Jugend-, Daten- und Verbraucherschutzrisiken sowie Information der Verbraucher“ erarbeitet.