Rechtsfragen auf Facebook

Das Portal iRights.info und die EU-Initiative klicksafe bieten eine Themenreihe zu Rechsfragen im Netz, aktuell mit dem Schwerpunktthema "Inhalte auf Facebook veröffentlichen: Was muss ich beachten?", an.

Ist Posten auf Facebook öffentlich oder privat?

Soziale Netzwerke werden hauptsächlich dafür benutzt, Bekannte, Kollegen und Freunde auf Inhalte hinzuweisen und sich darüber auszutauschen. Nutzer laden ihre Urlaubsfotos hoch, verlinken auf ihrem Profil einen Presseartikel, drücken auf den „Teilen“-Button unter einem Musikvideo. Wann kann diese Praxis urheberrechtlich zum Problem werden?

Urheberrecht: Fremde Inhalte hochladen und posten

Nutzer sollten sich grundsätzlich überlegen, wie sie fremde Inhalte auf Facebook zugänglich machen. Zwar ist unter Experten strittig, ob ein privates Facebook-Profil rechtlich wie eine eigene Homepage des Nutzers zu bewerten ist. Auf der sicheren Seite ist man allerdings, wenn man handelt, als wäre die Profilseite die eigene Homepage, zumindest im Umgang mit fremden Inhalten.

Inhalte auf Facebook veröffentlichen: Was muss ich beachten?

Der Artikel "Inhalte auf Facebook veröffentlichen: Was muss ich beachten?" beantwortet Fragen des Urheberrechts, der Nutzungsrechte und des Persönlichkeitsrechts. Wo verlaufen die Grenzen zwischen öffentlich und privat und welche Verantwortung trägt der einzelne Nutzer beim Teilen von Inhalten? Bisher noch ungeklärte Rechtsfragen erschweren die Orientierung doch kann sich der Nutzer mit einem vorsichtigen Umgang mit eigenen und fremden Daten vor unangenehmen Überraschungen schützen. Welche Spielräume es hier gibt und was man unbedingt vermeiden sollte, erklärt folgender Artikel anschaulich.

Welche Rechte gibt der Nutzer an Facebook ab?

Mehr als eine Milliarde Mitglieder weltweit nutzen Facebook inzwischen als Online-Speicher für ihre Werke. Die Frage ist allerdings, welche Nutzungslizenz der Urheber Facebook einräumt, wenn er dort ein vom Urheberrecht geschütztes Werk hochlädt. Es ist immer noch ungeklärt, inwieweit so formulierte Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gegenüber Privatpersonen rechtlich wirksam sind. Aber einmal angenommen, sie ist vollständig wirksam: Was bedeutet diese Erlaubnis nun konkret?

Transparenz: Wie erfahre ich, welche Daten Facebook über mich gesammelt hat?

Nach EU-Recht hat grundsätzlich jeder Bürger das Recht zu erfahren, welche personenenbezogenen Daten über ihn gespeichert wurden. Bei Facebook kommen eine Menge Daten zusammen: persönliche Angaben, Fotos, „Gefällt mir“-Angaben, Links, geteilte Inhalte, Kommentare auf dem eigenen Profil und auf anderen, Orte, Webtracking.

Eine Frage des Vertrauens

Letztlich bleibt Facebook-Nutzern nur die Abwägung: Kann ich als Urheber mit den Nutzungsbedingungen in ihrer derzeitigen, recht vagen Form leben oder nicht? Facebook selbst versucht – wohl auch aus Sorge vor einem Proteststurm – die Angst der Nutzer vor einer ungewollten Verwendung ihrer Werke zu zerstreuen. Das Unternehmen nennt bislang recht harmlose Beispiele für Werbung mit Nutzerinhalten.