"Willkommen bei Facebook" - Was es bei der Anmeldung zu beachten gibt

Wer Facebook nutzen möchte, muss sich zunächst kostenlos registrieren. Dies ist ab einem Mindestalter von 13 Jahren möglich. Nutzer im Alter zwischen 13 und 17 Jahren erhalten einen Minderjährigen-Account (Unterschiede zu Facebook für Volljährige im klicksafe-Leitfaden „Facebook für Minderjährige“).

Die Registrierung ist direkt auf der Startseite von Facebook möglich. Dort werden folgende Pflichtangaben abgefragt, die zur erfolgreichen Registrierung angegeben werden müssen:

  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Neues Passwort
  • Geschlecht
  • Geburtstdatum

Der weitere Anmeldungs-Prozess erstreckt sich über drei Schritte, dabei werden verschiedene persönliche Daten abgefragt. Dies dient zum einen dazu, direkt Freunde zu finden und selbst schneller gefunden werden zu können, zum anderen zur Ausgestaltung des eigenen Profils.
Bei diesen Angaben handelt es sich jedoch nicht um Pflichtangaben, sondern um freiwillige Angaben. Es ist empfehlenswert, es zuerst bei der Eingabe der Pflichtangaben zu belassen. Alle anderen Daten können, falls gewünscht, auch später noch jeder Zeit angegeben werden.

Es sollte genau überlegt werden, welche privaten Daten an das Unternehmen Facebook weitergegeben bzw. mit anderen Facebook-Nutzern geteilt werden sollen. Gerade in einer Zeit, in der der Datenschutz im Zusammenhang mit Internetangeboten immer wieder in die Kritik gerät und eine lockere Datenverwertung bemängelt wird, sollten Nutzer mit persönlichen  Informationen vorsichtig umgehen und diese gegebenenfalls nicht im Internet veröffentlichen.

Adressbuchabgleich

Im ersten Schritt der Anmeldung bietet Facebook die Möglichkeit an, persönliche Freunde auf Facebook schnellstmöglich zu finden, indem ein Abgleich mit dem persönlichen E-Mail-Konto gemacht wird. Hierfür muss der Nutzer das  persönliche Passwort zum E-Mail-Konto angeben und Facebook überträgt die dort hinterlegten Kontaktdaten. So werden mögliche Übereinstimmungen zwischen den E-Mail-Adressen der eigenen Freunde und bereits registrierten Facebook-Nutzern festgestellt. Allerdings werden hierbei auch Daten von Nicht-Mitgliedern dauerhaft und ungefragt gespeichert.

Obwohl Facebook zusichert, dass das Passwort nicht gespeichert wird, sollte auf diesen Prozess durch „Diesen Schritt überspringen“ verzichtet werden. Das E-Mail Adressbuch und die darin befindlichen Daten der Freunde sind privat. Nach dem Klick auf „Diesen Schritt überspringen“ (s.u.), erscheint ein zweites Bestätigungsfenster. Hier auf „Überspringen“ klicken.

Quelle: www.facebook.com; Stand: 30.05.2012 (Zum Vergrößern bitte Bild anklicken)

Profilinformationen und Profilfoto

Im zweiten Schritt können optional neue Profilinformationen hinzugefügt werden. Ob diese später im Profil für andere sichtbar sind, hängt davon ab, welche Sicherheitseinstellungen der Nutzer später auswählt (siehe klicksafe-Leitfaden „Profilinformationen und Inhalte, die du teilst“). Auch an dieser Stelle sollten sich Nutzer kritisch die Frage stellen, welche Relevanz bzw. Notwendigkeit bswp. die Angabe des Arbeitgebers hat.

Im dritten und letzten Schritt kann ein Profilbild des Nutzers hochgeladen werden. Auch dies kann auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Quelle: www.facebook.com; Stand: 30.05.2011 (Zum Vergrößern Bild anklicken)

Bestätigung

Nach dem letzten Schritt der Anmeldung gelangt der Nutzer auf seine persönliche Facebook Startseite. Um die Registrierung endgültig abschließen zu können, muss ein Link bestätigt werden, den Facebook dem Nutzer per E-Mail an die bei der Anmeldung angegebene Adresse sendet.

Nach erfolgreicher Bestätigung ist die Anmeldung abgeschlossen.