Was ist YouTube?

Am 15.2.2005 gründeten die PayPal-Mitarbeiter Chad Hurley, Jawed Karim und Steve Chen die kostenlose Online-Videoplattform YouTube, die sie bereits ein Jahr später für über 1 Milliarde Euro an den Suchmaschinenbetreiber Google Inc. verkauften.

Neben Videoplattformen wie MyVideo, Clipfish oder Vimeo besteht YouTube mit über 1 Milliarde  Nutzern weltweit als die momentan Größte und Führende im Web 2.0.

Ursprünglich wurde YouTube (dt. "du sendest") entwickelt, um Nutzer/-innen und Nutzern die Möglichkeit zu bieten, ihre eigenen Videos hochzuladen und mit anderen zu teilen. Doch YouTube hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hin zur Professionalisierung durchlaufen. Prägend hierfür waren u.a. auch die Einführung des Partnerprogramms, die Monetarisierung von Videos und das kreative Potential der Akteurinnen und Akteure. Somit steigt die Zahl der stetig professioneller werdenden Videos mit den unterschiedlichsten Genres von Mode und Beauty über Musik, Sport, Education bis hin zu kommentierten Videospielen (so genannten "Let's Plays"), auf die ohne technische Hindernisse und Anmeldeszenarien zugegriffen werden kann.

Mit einem Account bestehen zusätzlich die Möglichkeiten des Kommentierens und Bewertens einzelner Videos oder das Abonnieren von so genannten "YouTube-Kanälen", in denen alle Videos einer YouTuberin oder eines YouTubers zu finden sind. Weiterhin können angemeldete Nutzer/-innen eigene Videos hochladen und publizieren, sofern sie sich einen eigenen Kanal angelegt haben.

Beispiel eines YouTube-Kanals

Kanal-Bibis Beauty Palace
Quelle: www.youtube.com/user/BibisBeautyPalace, Stand: 12.08.15

YouTube-Account - Ab welchem Alter?

Die deutschen YouTube-Nutzungsbedingungen legen jedoch unter Punkt 2.3 fest, dass zur Nutzung der Dienste und zur Annahme der dort aufgeführten Bedingungen das in Deutschland rechtlich erforderliche Alter von 18 Jahren zur Eingehung eines Vertrages erreicht sein muss. Bei den Diensten handelt es sich speziell um das Anlegen eines Accounts und die Möglichkeiten zur Gestaltung eines eigenen Kanals, sowie um die Monetarisierung der Videos. (Quelle: 1)

§104 und §106 des Bürgerlichen Gesetzbuches legen fest, dass eine Person unter 7 Jahren nicht geschäftsfähig bzw. unter 18 Jahren beschränkt geschäftsfähig ist. Bei Kindern, bzw. Jugendlichen unter 18 Jahren wird somit die Zustimmung der Eltern vorausgesetzt. (Quelle: 2)

Die YouTube-App

Android ist momentan mit 80,7% Marktanteil weltweit das führende Betriebssystem für mobile Nutzung. (Quelle: 3)

Für die meisten seiner Funktionen setzt Android das Einrichten eines Google+ Kontos voraus, mit dem Nutzer/-innen automatisch auf verschiedene Dienste wie unter anderem den Email-Dienst Gmail, Google Maps, Google Chrome und auch YouTube zugreifen können. (Quelle: 4)

Wer also ein Google+ Konto einrichtet, hat automatisch ein YouTube-Konto zu Verfügung und als Android Nutzer die YouTube-App bereits auf seinem Smartphone. YouTube Mobile ist mit 86% aller Smartphone-Nutzer/-innen in Deutschland, die sich Online-Videos  anschauen, eine der reichweitenstärksten Apps  und erfreut sich unter anderem durch die zeitlich und örtlich flexible Nutzung einer so großen Beliebtheit. (Quelle: 5)

Wie wichtig sind Video-Apps wie die YouTube-App für Jugendliche?

JIM-Studie: Apps auf dem Smartphone Grafik