Jugendschutzfilter

Sie sollten sich grundsätzlich überlegen, wie Sie das Thema Internetsicherheit mit Ihrem Kind besprechen wollen. Jede technische Hilfestellung kann Medienerziehung nur unterstützen, nicht ersetzen.

Kooperation

Der Themenbereich "Jugendschutzfilter" wurde in inhaltlicher Zusammenarbeit mit jugendschutz.net erstellt.

Jüngere Kinder brauchen besonderen Schutz!

Eine verantwortungsvolle Begleitperson ist für jüngere Kinder der beste Schutz und Filter. Solange Sie daneben sitzen, kann nichts passieren. Zusätzlich kann eine umfassende Positivliste einen sicheren Surfraum für jüngere Kinder eröffnen. Das Jugendschutzprogramm JusProg, die Kinderschutzsoftware der Deutschen Telekom und andere Filterprogramme arbeiten mit der Positivliste von fragFINN und bieten damit eine sinnvolle Unterstützung für Internetbeginner.

Ältere Kinder brauchen größere Bewegungsspielräume!

Da Sie nicht ständig daneben sitzen können, ist bei älteren Kindern auf jeden Fall ein Jugendschutzfilter sinnvoll, welcher mit einer Negativliste arbeitet. Es gibt ein vielfältiges Angebot an Filtersoftware. Darunter kostenlose wie kostenpflichtige Programme. Eine gute Orientierung, worauf es bei Jugendschutzsoftware ankommt, bietet der Kriterienkatalog der KJM

Nicht nur auf Filter verlassen!

  • Nutzen Sie zunächst die kostenlosen Filterangebote. Erkundigen Sie sich, ob ein Filtersystem wirklich Ihre Anforderungen erfüllt, bevor Sie dafür Geld ausgeben.
  • Installieren Sie für jüngere Kinder Jugendschutzprogramme, die mit Positivlisten z.B. von fragFINN arbeiten.
  • Gestalten Sie mit Ihrem Kind seine eigene Internetwelt mit guten Kinderseiten: www.klick-tipps.net
  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, welche Netz-Regeln es beachten muss (Erste Schritte ins Netz).

Erste Schritte ins Netz

Gestalten Sie mit ihren grundschulpflichtigen Kindern zusammen eine eigene Online-Welt.

Auf der Kinderseite von Klicksafe finden Sie gute Kinderseiten für die ersten Schritte im Netz.

Weitere Informationen

Info-Flyer zum Jugendschutzfilter des JusProg e.V.

Wegweiser Jugendmedienschutz
Broschüre der Bundesprüfstelle

Im Rahmen des Safer Internet Programms vergleicht die Studie SIP-Benchmark II Jugendschutzprogramme.

Die Testergebnisse dienen u.a. als Empfehlungen für Eltern und Softwareproduzenten.