Selbstbestimmt und souverän im Netz: klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2017

Am 30. Juni 2017 wird im Rahmen des Grimme Online Award zum elften Mal der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet vergeben.

Mit dem „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ zeichnet klicksafe in diesem Jahr wieder Angebote aus, die in vorbildlicher Weise einen sicheren Umgang mit dem Internet fördern. In diesem Jahr werden Maßnahmen, Projekte und Initiativen gesucht, die sich für die selbstbestimmte und sichere Nutzung des Internets einsetzen. Erstmalig konnten in diesem Jahr auch kommunikative und mediale Formate (Spots, Filme, TV-, Hörfunk- und Onlinebeiträge, Broschüren, Magazine) am klicksafe Preis teilnehmen.

Der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet zeichnet seit 2006 Angebote aus, die einen Beitrag zur Förderung der Medienkompetenz und sicheren Nutzung des Internets leisten. Dotiert ist der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet mit einem Preisgeld von 1.000,- Euro. klicksafe führt den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen durch. Seit 2009 wird der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet im Rahmen des Grimme Online Award vergeben.

Nominierte klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2017
(in alphabetischer Reihenfolge)

Dennis‘ digitale Welt Die WDR-Reportage

Die WDR-Reportage „Dennis digitale Welt“ nimmt verschiedene Themen in den Blick: Smartphones, Apps, Hotspots, das Internet im Allgemeinen und Smart TVs. In kurzen Texten und Videos wird über Chancen und mögliche Gefahrenquellen aufgeklärt. Darüber hinaus erhält der Nutzer Handlungsvorschläge und Tipps, wie er sich gegen diese Gefahren schützen und selbstbestimmt im Internet bewegen kann. Das Angebot ist als Pageflow-Reportage aufbereitet. Auf planet-schule.de werden begleitende Unterrichtsmaterialien zu jedem Kapitel angeboten.

Junait – das Medienkompetenzspiel

Mit Junait können Jugendliche im Alter zwischen acht und zwölf Jahren gemeinsam in ihrer Klasse den souveränen Umgang mit sozialen Medien trainieren. Junait ist eine browserbasierte Web-Applikation, die nach vorheriger Anmeldung durch eine Lehrkraft im Schulunterricht eigenständig durchgeführt werden kann. Das Spiel simuliert die Nutzung eines sozialen Netzwerks auf dem Laptop oder Desktop-Rechner. So können die Jugendlichen Vorteile und typische Gefahren der Nutzung sozialer Netzwerke spielerisch in einem geschützten Raum erleben und eigene Erfahrungen sammeln.

Medienmagazin „Timster“ und Webtalk für Erwachsene (KiKA)

Der Kinderkanal (KiKA) beleuchtet in seinem Kindermedienmagazin „Timster“ die Themen Fake News und Datenschutz, um Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren an eine aufgeklärte und sichere Internetnutzung heranzuführen. Im Anschluss an die TV-Ausstrahlung im Januar 2017 wurden Fragen der Kinder zum Thema Datenschutz in einem 45-minütigen Online-Livestream in Echtzeit beantwortet. Was aus Zeitgründen unbeantwortet bleiben musste, wurde anschließend in weiteren Videos aufbereitet und online gestellt. Komplettiert wird das kindgerechte Angebot zum Thema Sicherheit im Internet durch den Webtalk im Erwachsenenangebot des Senders.

Rechtsbelehrung – Jurapodcast mit Netzthemen

Die „Rechtsbelehrung“ ist ein Jurapodcast, in dem aktuelle Rechtsfragen der Netzwelt vorgestellt und erläutert werden, entwickelt vom Radiojournalisten Marcus Richter und dem Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke. Ziel der Beiträge ist es, konkrete Tipps für den souveränen Umgang mit digitalen Angeboten im Netz zu geben und gleichzeitig ein Verständnis für die zugrundeliegenden juristischen Konzepte und gesellschaftlichen Ideen zu vermitteln.

Fachjury klicksafe Preis 2017

Jurymitglieder (v. l. n. r.): 1. Reihe: Arne Fleckenstein, Kirsten Kramer, Frank Behrendt, Andreas Salz  2. Reihe: Thomas Feibel, Martina Stöcker, Anne-Kathrin Kaelcke
Bildnachweis: (klicksafe/LfM/Dorothea Näder)



1. Reihe (v.l.n.r): Arne Fleckenstein (Streamwerke), Kirsten Kramer (Erfurter Netcode), Frank Behrendt (Serviceplan PR), Andreas Salz (Deutsche UNESCO-Kommission e.V.)

2. Reihe (v.l.n.r): Thomas Feibel (FEIBEL.DE, Büro für Kindermedien), Martina Stöcker (Rheinische Post Media), Anne-Kathrin Kaelcke (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Jurymitglieder im Interview