Apps & Diebstahl

Diebstahlsicherungs-App

Die Bezeichnung mag etwas irreführend sein, denn es gibt keine Apps, die wirklich vor Diebstahl schützen können. Sie können lediglich helfen, das Smartphone nach Verlust leichter wieder aufzufinden. In den verschiedenen App-Stores gibt es eine Vielzahl entsprechender Apps, wovon die meisten ähnlich funktionieren: Das verlorene oder gestohlene Gerät kann geortet, gesperrt und die auf dem Smartphone befindlichen Daten gelöscht werden. Die nötigen Befehle werden entweder per SMS oder über ein Online-Portal an das Gerät gesandt. Ortung, Sperrung und Löschung kann auf diesem Wege nur funktionieren, wenn a) das GPS auf dem Gerät aktiviert ist und b) der findige Dieb nicht bereits das W-LAN und die Mobilfunkverbindung getrennt hat, denn dann kann das Gerät die Befehle nicht mehr empfangen. Daher ist es wichtig, das Gerät mit einer Bildschirmsperre in Form eines Passworts oder eines PINs zu sperren, um zu verhindern, dass der Dieb problemlos auf das W-LAN und die Mobilfunkeinstellungen zugreifen kann.

Bevor es passiert ist ...

Die Daten auf dem Smartphone sollten in regelmäßigen Abständen gesichert werden. Schließlich befinden sich so sensible Daten, wie Adressen, persönliche Mails, Bilder, Notizen, Zugänge zu Sozialen Netzwerken etc. darauf. Daher sollte man Kopien der Daten auf anderen Geräten, wie z.B. dem PC abspeichern. Es besteht auch die Möglichkeit zur Sicherung der Daten auf dem Smartphone, Synchronisierungsdienste wie bspw. iCloud (Apple) oder SCloud (Android) zu verwenden. Synchronisierungsdienste übertragen Daten kabellos und webbasiert auf ein anderes gewünschtes Gerät.


Eine Übersicht über Synchronisierungsdienste für Smartphone und PC ist zu finden unter: http://www.verivox.de/nachrichten/kostenlose-synchronisationsprogramme-fuer-smartphone-und-pc-64040.aspx

Wenn es passiert ist ...

und eine entsprechende „Anti-Diebstahl-App“ installiert wurde ist der erste Schritt, das Gerät zu orten. Die Ortung ist nur mit aktivierten GPS-Signal möglich oder aber mit einer aktiven W-LAN-Verbindung. Die Angabe über den Aufenthaltsort des Smartphones wird dem Besitzer mittels Google-Maps angezeigt. Daraufhin sollte das Smartphone gesperrt werden, was bei den meisten Apps über ein Webportal erfolgt. Anschließend können die Daten gelöscht werden. Bei einigen Apps ist es möglich, das Gerät wieder auf die Werkseinstellung zurück zu setzen. Somit gehen alle gespeicherten Daten verloren und sie können von einem Dieb nicht mehr ausgelesen werden. Dann allerdings kann das Smartphone auch nicht mehr geortet werden. Einige Apps bieten deshalb die Möglichkeit, nur ausgewählte Daten zu löschen und können auch danach weiter fernbedient werden. Ist das alles erfolgt, sollte die SIM-Karte noch beim Anbieter gesperrt werden, um zu verhindern, dass Unbefugte weiter auf Kosten des Nutzers telefonieren, simsen oder surfen können.