« Zum Newsletter-Archiv »
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas, Website der Europäischen Union (klicksafe wird durch die Europäische Union durch eine teilweise Finanzierung gefördert)
  klicksafe-Newsletter April 2023  
 

Liebe Leser*innen,

mit der April-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie aktuelle Informationen rund um Internetsicherheit und Medienkompetenz. Wir bieten diesen Monat neue Artikel zu den Themen Künstliche Intelligenz, Deepfakes und Verbreitung von Pornografie. Erfahren Sie zudem, wie Sie Jugendliche für riskante Online-Kontakte sensibilisieren. Unser aktualisierter Leitfaden für Eltern hilft Ihnen, Streamingdienste kindersicher einzustellen. Außerdem blicken wir zurück auf unsere siebenwöchige Digital Detox Challenge.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 
 

Netflix, Disney+ & Co – Streamingdienste sicher nutzen

Bereits Kinder und Jugendliche nutzen Streamingdienste selbstständig über eigene Geräte und Profile. Dabei können sie schnell mit ungeeigneten Inhalten in Kontakt kommen. Wie Eltern die verschiedenen Streamingportale für ihre Kinder sicher einstellen können, zeigen wir in unserem aktualisierten Leitfaden.

→ Zum Leitfaden

 

Pornografie in Chats: 41 % der Tatverdächtigen laut polizeilicher Kriminalstatistik minderjährig

Die Verbreitung von kinder- und jugendpornografischen Bildern über Chats ist ein anhaltendes Problem. Nach Einschätzung des Bundeskriminalamts teilen Kinder und Jugendliche solche Inhalte in WhatsApp und Co. und sind sich über die Strafbarkeit oft nicht bewusst. klicksafe informiert, wie Sie Kinder und Jugendliche aufklären und schützen können.

→ Zum Artikel

 

Catfishing, Cybergrooming, Sextortion – Worauf sollten Jugendliche bei Online-Kontakten achten?

Social-Media-Dienste und digitale Spielewelten verbinden uns nicht nur mit Freund*innen, sondern bringen uns auch mit unbekannten Menschen in Kontakt. Gerade für Minderjährige können fremde Online-Kontakte zum Risiko werden. Wir erklären, welche möglichen Kontaktrisiken in Social Media bestehen und geben Tipps.

→ Zum Artikel

 

„Take It Down“ entfernt Nacktbilder von Minderjährigen aus dem Netz

Es ist eine Horrorvorstellung: Im Internet tauchen die eigenen Nacktbilder öffentlich zugänglich auf. Betroffene fühlen sich bloßgestellt und stehen vor dem Problem, ihre Bilder schnellstmöglich von Online-Plattformen löschen zu lassen. Ein neues Tool des National Center for Missing and Exploited Children bietet Hilfe. Hierbei können Minderjährige ihre intimen Bilder und Videos mit Hashwerten versehen. Diese können dann nicht bei teilnehmenden Diensten wie Instagram und TikTok hochgeladen werden. klicksafe erklärt, wie „Take It Down“ funktioniert.

→ Zum Artikel

 

Was sind Deepfakes und wie kann ich sie erkennen?

Falschinformationen im Internet gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Besonders faszinierend ist die Technik der Deepfakes. Mit diesen manipulierten Aufnahmen sagen oder tun Menschen Dinge, die so nicht stattgefunden haben. Deepfakes werden oft zum Spaß veröffentlicht. Gefährlich wird es, wenn mit Deepfakes gezielt Desinformationen verbreitet oder Personen diskreditiert werden. Wir informieren, wie Deepfakes funktionieren und wie man ihnen auf die Spur kommt.

→ Zum Artikel

 

Was sollten Eltern über künstliche Intelligenz in Social Media wissen?

Aktuell beschäftigen sich viele Menschen damit, welche Auswirkungen künstliche Intelligenz (KI) auf unsere Gesellschaft haben wird. Auch in Sozialen Netzwerken kommt KI schon seit einiger Zeit zum Einsatz. Bei aller Begeisterung für den technologischen Fortschritt müssen auch die Risiken von KI besprochen werden. Wir fassen zusammen, wo künstliche Intelligenz in Sozialen Netzwerken zum Einsatz kommt und ob sie für Kinder und Jugendliche problematisch ist.

→ Zum Artikel

 

Thinspiration, Hungergruppen & Mager-Coaches - wie Essstörungen im Internet verherrlicht werden

Schon einmal von „Thinspiration“ oder „Bonespiration“ gehört? Unter diesen Hashtags werden im Internet Essstörungen und Magersucht verherrlicht. Das ist besonders gefährlich für Personen, die bereits erkrankt sind und sich in ihrem negativen Selbstbild bestätigt fühlen. Darüber hinaus finden sich Hungergruppen in Messengern, „Buddies“ und „Twins“ zum gemeinsamen Hungern und selbst ernannte „Coaches“. Wir erklären, was sich dahinter verbirgt und wo Betroffene und ihre Angehörigen Hilfe finden.

→ Zum Artikel

 

Bewusste Offline-Zeit – Challenge completed

Ostern und die Fastenzeit liegen hinter uns. Damit ist auch unsere Digital Detox Challenge zu Ende gegangen. Sieben Wochen lang haben wir Anregungen gegeben, um an einem bewussteren Umgang mit Medien zu arbeiten. Wie die Aktion gelaufen ist und wie Sie weiterhin mitmachen können, erklären wir in unserem Artikel.

→ Zum Artikel

 

So helfen Sie Schüler*innen mit Sorgen und Problemen

Gemeinsam mit Nummer gegen Kummer e.V. hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine Schulbox konzipiert. Mit ihr soll das Beratungsangebot der Nummer gegen Kummer bei Kindern und Jugendlichen bekannter gemacht werden. Neben Infos zum Angebot der Nummer gegen Kummer bekommen Lehrkräfte Anregungen, wie sie Sorgen und Probleme im Unterricht thematisieren können. Die Schulbox gibt es jetzt auch als barrierefreie Version.

→ Zum Artikel

 

klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen

Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen dabei. Eine Übersicht mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website. Hier eine Auswahl:

→ 9. Mai: Preisverleihung Datenschutz Medienpreis DAME 2022

→ 9. Mai: INPUT_online: digital souverän – was kannst Du tun!

→ 23. - 25. Mai: 18. iMedia

→ 12. - 13. Juni: Deutscher Präventionstag

→ 3. - 9. Juli: Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz

 

 

Bleiben Sie tagesaktuell auf dem Laufenden

klicksafe informiert über neue Materialien, Themen, Entwicklungen und Veranstaltungen rund um das Thema Internetsicherheit & Medienkompetenz:

→ klicksafe-News als RSS-Feed abonnieren
→ klicksafe-News auf der eigenen Webseite abonnieren: Anfrage an info@klicksafe.de

Sie finden klicksafe auch auf:

 
 
 

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Digital Europe Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz verantwortet.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Digital Europe Programme der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe als Awareness Centre die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de

Redaktion: Deborah Woldemichael

Impressum
Datenschutz

 
 

Newsletter abbestellen