« Zum Newsletter-Archiv »
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas, Website der Europäischen Union (klicksafe wird durch die Europäische Union durch eine teilweise Finanzierung gefördert)
  klicksafe-Newsletter August 2023  
 

Liebe Leser*innen,

mit der August-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie aktuelle Informationen rund um Internetsicherheit und Medienkompetenz. Anlässlich des neuen Schuljahres bieten wir Lehrkräften eine Übersicht aktueller klicksafe-Materialien, die sie in ihre Schuljahresplanung integrieren können. Eltern informieren wir darüber, ob ein Smartphone oder eine Smartwatch zum Schulstart sinnvoll sind oder nicht. Außerdem ist im August unsere Elternkampagne #OnlineAmLimit gestartet. Im Rahmen dieser Kampagne bieten wir viele Infos, Materialien und ein Webseminar zum Thema digitale Balance im Familienalltag. Anlässlich der weltgrößten Computerspielmesse Gamescom klären wir in unserer neuen Podcast-Folge, ob die Online-Plattform Roblox sicher für Kinder ist. Und wir informieren, welche Auswirkungen das Gesetz über digitale Dienste (DSA) auf die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen in Europa hat.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 
 

Medienkompetent ins neue Schuljahr starten!

Back to school: klicksafe bietet zum Schulstart einen Überblick über aktuelle Materialien, mit denen Lehrer*innen Medienkompetenz in den Unterricht bringen können. Mit dabei ist auch der Leitfaden „Durchs Jahr mit klicksafe“, den Lehrer*innen bereits in die Schuljahresplanung integrieren können. Außerdem gibt es Unterrichtsmaterial zu den Themen Künstliche Intelligenz, Klassenchat, Digital Detox und Social-Media-Dienste.

→ Zum Artikel

 

Smartphone zum Schulstart – eine gute Idee?

Heller Hintergrund mit animierten Schulutensilien im Vordergrund

„Aber alle anderen haben auch eins!“ – dieses Argument dürfte Eltern wohlbekannt sein. Viele Eltern nutzen den Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule, um ihre Kinder mit einem eigenen Smartphone auszustatten. Doch woran können Eltern festmachen, ob ihr Kind bereit ist für ein eigenes Smartphone? Und ist eine Smartwatch eine gute Alternative? Wir beantworten die wichtigsten Elternfragen zum Thema.

→ Zum Artikel

 

klicksafe Elternkampagne #OnlineAmLimit mit Natascha Ochsenknecht

Was tun, wenn digitale Medien zu Stress und Streit in der Familie führen? Im Rahmen unserer Elternkampagne #OnlineAmLimit klären wir über die Risiken übermäßiger Bildschirmzeiten auf und geben praktische Tipps für einen bewussten Umgang mit digitalen Medien. Dabei erhält klicksafe prominente Unterstützung von einer Mutter, die die Tücken des Internets nur allzu gut kennt: Natascha Ochsenknecht.

→ Zur Kampagne #OnlineAmLimit

 

Jetzt anmelden zum Webseminar: #OnlineAmLimit – Wie gelingt digitale Balance im Familienalltag?

Wie vermeiden wir, dass Smartphone und Co. von Alltagshelfern zu Streitauslösern im Familienalltag werden? Und wie behalten wir unsere Nutzungszeit und die unserer Kinder im Griff? Oder ist mein Kind vielleicht schon mediensüchtig? Antworten für Eltern liefert klicksafe im Webseminar am 13. September von 17 bis 18:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos möglich.

→ Zur Anmeldung

 

Neues klicksafe-Arbeitsmaterial von Jugendlichen für Jugendliche

Online gibt es viel Spannendes zu entdecken – und die Bildschirmzeit schießt in die Höhe. Das neue Begleitmaterial für die Peer-to-Peer-Arbeit der Medienscouts bietet Hilfe. Damit können Schüler*innen gemeinsam in der Klasse überlegen, was digitale Balance für sie bedeutet. Und wie sie vermeiden können, dass Smartphone und Co. zum Stressfaktor werden.

→ Zum Arbeitsmaterial

 

„Heute schon abgeschaltet?“ Webseminar von Jugendlichen für Jugendliche

Passend zum neuen Begleitmaterial für die Peer-to-Peer-Arbeit veranstalten die Medienscouts der Gesamtschule Norf am 21. September gemeinsam mit klicksafe ein Webseminar. Dabei wird es um Fragen gehen wie: Welchen Nutzen haben digitale Medien für Schüler*innen? Wann verursachen digitale Medien Stress? Und welche Tipps gibt es für eine ausgewogene Mediennutzung? Die Teilnahme ist kostenlos möglich.

→ Zur Anmeldung

 

Mit Quizzen und Flyern zum Social-Media-Profi

Mit unseren neuen Quizzen zu Snapchat, TikTok und Instagram können Jugendliche ihr Wissen über den sicheren Umgang mit Social-Media-Diensten testen. Woran erkenne ich Werbung? Wie schütze ich mich vor Belästigung? Und wie kann ich verhindern, dass alle meine Bilder und Videos sehen können? Passend dazu haben wir unsere Flyer zu beliebten Diensten überarbeitet. Neben Snapchat, TikTok und Instagram gibt es Flyer zu Fortnite, YouTube und WhatsApp. Alle Flyer sind ab sofort wieder im klicksafe-Bestellsystem erhältlich.

→ Zu den Materialien

 

Neuer Podcast: „Wie sicher ist Roblox für Kinder?“

66 Millionen Menschen spielen täglich auf der Online-Plattform Roblox. Rund die Hälfte davon ist unter 13 Jahre alt. Damit kommt Roblox eine besondere Verantwortung zu, für die Sicherheit der Nutzer*innen zu sorgen. Judith Eckart von jugendschutz.net erklärt in unserer neuen Podcast-Folge, welche Sicherheitsvorkehrungen es bei Roblox gibt und wie gut sie funktionieren.

→ Zum Podcast

 

Was Eltern über Discord wissen müssen

Über den Online-Dienst Discord vernetzen, chatten und telefonieren Nutzer*innen, während sie online spielen. Die Plattform ist besonders in der Videospielszene beliebt und wird zunehmend darüber hinaus genutzt. Welche Risiken gilt es dabei zu beachten? Wir haben die wichtigsten Tipps und Infos zusammengefasst.

→ Zum Artikel

 

Was bringt das neue Digitale-Dienste-Gesetz für Kinder?

Das Gesetz über digitale Dienste (Englisch: Digital Services Act oder kurz DSA) wurde bereits 2022 von der EU beschlossen. Für die Nutzer*innen werden die Auswirkungen aber erst nach und nach spürbar. Seit Kurzem müssen sich die sehr großen Plattformen mit mehr als 45 Millionen Nutzer*innen an die neuen Regeln des DSA halten. Dazu gehören Dienste wie Instagram, TikTok oder Google. Wir erklären, welche Auswirkungen das neue Gesetz auf die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen in Europa hat.

→ Zum Artikel

 

Kostenfreie Elternabende zur Medienerziehung buchen

Über das Angebot „Eltern und Medien“ der Landesanstalt für Medien NRW können Kitas, Schulen und andere Bildungseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen aktuell noch für 2023 einen Elternabend mit erfahrenen Medienpädagog*innen buchen. Die 90-minütigen Veranstaltungen sind kostenfrei und sollen Eltern für Medienerziehung sensibilisieren. Dies ist nur eine von vielen Angeboten, die in der Referierendensuche zusammengefasst sind. Nach Bundesländern sortiert finden Bildungseinrichtungen hier Kontaktdaten, wenn Fachpersonal für Workshops oder Elternabende benötigt wird.

→ Zur Referierendensuche

 

klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen

Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen dabei. Eine Übersicht mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website. Hier eine Auswahl:

→ 26. September: (Na) Sicher mit Medien!

→ 28. September: Medien Triennale Südwest

→ 5. Oktober: Auch das noch?! Sexualität in digitalen Lebenswelten

 

Bleiben Sie tagesaktuell auf dem Laufenden

klicksafe informiert über neue Materialien, Themen, Entwicklungen und Veranstaltungen rund um das Thema Internetsicherheit & Medienkompetenz:

→ klicksafe-News als RSS-Feed abonnieren
→ klicksafe-News auf der eigenen Webseite abonnieren: Anfrage an info@klicksafe.de

Sie finden klicksafe auch auf:

 
 
 

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Medienkompetenz-Initiative im Digital Europe Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird in Deutschland von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz verantwortet.

klicksafe ist Mitglied im Verbund Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe als Awareness Centre, die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Helpline Nummer gegen Kummer an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de

Redaktion: Deborah Woldemichael

Impressum
Datenschutz

 
 

Newsletter abbestellen