« Zum Newsletter-Archiv »
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas, Website der Europäischen Union (klicksafe wird durch die Europäische Union durch eine teilweise Finanzierung gefördert)
  klicksafe-Newsletter April 2024  
 

Liebe Leser*innen,

mit der April-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie aktuelle Informationen rund um Internetsicherheit und Medienkompetenz. In diesem Monat beschäftigen wir uns intensiver mit den Nutzungsrisiken in Social Media und Co. Anlässlich des neuen EU-Verfahrens gegen TikTok Lite informieren wir über manipulative Belohnungsmechanismen in Apps. Außerdem stellen wir vor, mit welchen neuen Maßnahmen Meta zukünftig gegen Sextortion vorgehen möchte. Und wir erklären, warum Suizidinhalte in Social-Media-Diensten besonders häufig an gefährdete Personen ausgespielt werden. Erfahren Sie außerdem, welche neuen Materialien wir im April veröffentlicht haben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 
 

klicksafe und ZDF logo! veröffentlichen Quiz zu Deepfakes & Co.

Echt oder fake? Durch künstliche Intelligenz manipulierte Bilder und Videos machen es immer schwieriger, dies zu erkennen. Mit unserem neuen Quiz können Jugendliche testen, wie gut sie über Deepfakes und Co. Bescheid wissen. Woran kann ich erkennen, ob ein Video echt ist? Was kann ich tun, wenn ich mir bei einem Bild nicht sicher bin? Warum verbreiten sich Fakes auf Social Media so rasant? Über diese und viele weitere Fragen klären wir auf und vermitteln spielerisch Faktenwissen. Das neue Quiz wurde von klicksafe in Kooperation mit ZDF logo! entwickelt.

→ Zum Quiz

 

TikTok Lite - Warum Belohnungen exzessive Mediennutzung fördern

Verstößt die in der neuen App TikTok Lite enthaltene Belohnungsfunktion gegen EU-Regeln? Dies lässt die EU-Kommission in einem aktuellen Verfahren gegen TikTok wegen der „Gefahr schwerer Schäden für die psychische Gesundheit der Nutzenden“ prüfen. Wir informieren über gängige Belohnungsmechanismen in Social Media oder Gaming-Apps und ihren Einfluss auf unser Nutzungsverhalten.

→ Zum Artikel

 

Sextortion - neue Schutzmaßnahmen bei Meta

Bei Sextortion werden Betroffene mit intimen Aufnahmen erpresst, die sie zuvor verschickt haben oder die heimlich in einem Videochat erstellt wurden. Die Täter*innen fordern dann Geld oder - bei sexuell motiviertem Sextortion - weitere sexuelle Aufnahmen. Besonders Kinder und Jugendliche als Betroffene von Sextortion fühlen sich hilflos und kennen kaum Auswege. Das US-Unternehmen Meta, zu dem WhatsApp, Instagram und Facebook gehören, testet aktuell neue Maßnahmen, um Kinder und Jugendliche besser vor bildbasierter sexualisierter Gewalt zu schützen.

→ Zum Artikel

 

Cyber-Mobbing Leichte Hilfe App - jetzt auch für Android

Cyber-Mobbing kann alle treffen. Auch Menschen mit Behinderung. Damit sie schnell und barrierefrei Hilfe finden, haben klicksafe und die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Berlin e.V. die Cyber-Mobbing Leichte Hilfe App entwickelt. Mit dieser App erhalten Menschen mit Behinderung niedrigschwellig Informationen und Unterstützung bei Cyber-Mobbing. Neben der App für iOS und Android bietet klicksafe auch ein passendes Plakat in einfacher Sprache an.

→ Zum Artikel

 

Warum Suizidinhalte auf Social Media gefährlich sind

In Social Media konsumieren Nutzer*innen interessante und unterhaltsame Inhalte. Leider werden sie auch mit negativen Inhalten konfrontiert. Für Menschen, die in einer akuten Krise stecken oder gar suizidgefährdet sind, können diese Inhalte lebensgefährlich werden. Zum Beispiel wenn sie die negative Weltsicht der Betroffenen verstärken, Suizid gutheißen oder gar Anleitung zum Selbstmord geben. Wir erklären, warum Social-Media-Algorithmen das Problem verstärken und wie wir Betroffenen helfen können.

→ Zum Artikel

 

Frühjahrsputz fürs Handy - Tipps für Eltern

Mit dem Frühling wird es wieder Zeit für den traditionellen Frühjahrsputz im Haus. Wichtig ist es auch, unsere digitalen Geräte regelmäßig aufzuräumen. Stellen Sie dabei sicher, dass die von Ihren Kindern genutzten Anwendungen altersgerecht, sicher und pädagogisch wertvoll sind. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Kind eine positive und geschützte digitale Umgebung schaffen können.

→ Zum Artikel

 

Woche der Medienkompetenz 2024 - Teilhabe für alle!

Die Aktionswoche der Medienkompetenz (WMK) bündelt unter dem Motto „Medienkompetenz vor Ort – Teilhabe für alle“ bestehende Angebote in Rheinland-Pfalz und macht das Engagement für mehr Teilhabe in der digitalen Welt sichtbar. Zwischen dem 24. und 30. Juni können Kommunen, schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen, Vereine, Unternehmen und viele mehr eigene Aktionen zur WMK anbieten. Auch in diesem Jahr ist klicksafe wieder dabei.

→ Zum Artikel

 

Straßenumfragen – Unterhaltungsformat auf Kosten der Befragten

Spontane Befragungen von Passant*innen im Stil von erfolgreichen Fernsehsendungen wie TV Total kommen auch auf Social Media gut an. Insbesondere auf YouTube und TikTok erhalten die Videos mit sogenannten Straßenumfragen Aufrufe in Millionenhöhe. Die Creator*innen der Formate werden vor allem von Jugendlichen gefeiert. In einem neuen Report nimmt jugendschutz.net Straßenumfragen unter die Lupe, in denen Kinder und Jugendliche bloßgestellt oder zu gefährlichem Verhalten ermutigt werden.

→ Zum Artikel

 

eco Beschwerdestelle - Jahresbericht 2023 veröffentlicht

Die Beschwerdestelle des Verbands der Internetwirtschaft eco stellte Anfang April ihren Bericht für das vergangene Jahr vor. Mit 17.493 berechtigten Fällen verzeichnet der Bericht einen neuen Höchststand an gemeldeten Rechtsverstößen im Internet. Die von eco monierten Rechtsverstöße wurden weltweit in über 98 Prozent der Fälle gelöscht.

→ Zum Bericht

 

klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen

Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen dabei. Eine Übersicht mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website. Hier eine Auswahl:

→ 25. April: Webinar zu TikTok, Instagram, Snapchat und Co.

→ 14. Mai: 19. iMedia

→ 25. Juni: Webinar zum Thema Nudes, Dickpics & Co - Tatort Klassenchat

 

Bleiben Sie tagesaktuell auf dem Laufenden

klicksafe informiert über neue Materialien, Themen, Entwicklungen und Veranstaltungen rund um das Thema Internetsicherheit & Medienkompetenz:

→ klicksafe-News als RSS-Feed abonnieren
→ klicksafe-News auf der eigenen Webseite abonnieren: Anfrage an info@klicksafe.de

Sie finden klicksafe auch auf:

 
 
 

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Medienkompetenz-Initiative im Digital Europe Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird in Deutschland von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz verantwortet.

klicksafe ist Mitglied im Verbund Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe als Awareness Centre, die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Helpline Nummer gegen Kummer an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de

Redaktion: Deborah Woldemichael

Impressum
Datenschutz

 
 

Newsletter abbestellen