« Zum Newsletter-Archiv »
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas, Website der Europäischen Union (klicksafe wird durch die Europäische Union durch eine teilweise Finanzierung gefördert)
  klicksafe-Newsletter Januar 2024  
 

Liebe Leser*innen,

mit der Januar-Ausgabe unseres klicksafe-Newsletters erhalten Sie aktuelle Informationen rund um Internetsicherheit und Medienkompetenz. Bald ist es so weit: Der Safer Internet Day (SID) findet am 6. Februar statt. Mit dem Motto „Let’s talk about Porno“ setzen wir ein Zeichen für einen besseren Schutz und mehr Aufklärung von Kindern und Jugendlichen im Internet. Informieren Sie sich auf klicksafe.de/sid über die vielfältigen Veranstaltungen zum SID. Unsere neuen Informationsmaterialien für Jugendliche, Eltern und pädagogische Fachkräfte unterstützen Sie bei der Vorbereitung Ihrer Aktion zum SID. Melden Sie noch bis zum 30. Januar eine eigene Veranstaltung an und nehmen Sie damit an unserer Verlosung teil.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 
 

Unterrichtsmaterial „Let's talk about Porno. Sexualität, Identität und Pornografie“ veröffentlicht

Das vollständig überarbeitete klicksafe-Handbuch „Let's talk about Porno. Sexualität, Identität und Pornografie“ ist ab sofort zum Bestellen und zum Download bei uns erhältlich. Es wurde in Zusammenarbeit mit pro familia München entwickelt und beinhaltet sowohl Hintergrundinformationen als auch konkrete Praxisprojekte und Arbeitsblätter für Lehr- und Fachkräfte. Das Unterrichtsmaterial ist aufgeteilt in die inhaltlichen Bausteine „Leben in der Pubertät“, „Schönheitsideale unserer Gesellschaft“, „Pornografie im Netz“ und „Sexualisierte Gewalt und digitale Grenzverletzungen“.

→ Zum Material

 

Neue Materialien für Jugendliche zum Thema „Let’s talk about Porno“

Kinder und Jugendliche werden online mit pornografischen Inhalten konfrontiert, oftmals bevor sie selbst eigene sexuelle Erfahrungen machen. Um sie damit nicht alleine zu lassen, bietet klicksafe neue Materialien für Jugendliche ab 14 Jahren an. In unserem neuen Quiz können Jugendliche testen, wie gut sie „Porno-Mythen“ entlarven können. Und mit unserem Infokarten-Set erhalten Jugendliche Hilfe bei verstörenden Inhalten, lernen eigene Grenzen wahrzunehmen und können gute Angebote zum Thema Sexualaufklärung kennenlernen. Nutzen Sie die Karten, um mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen oder teilen Sie diese einfach aus. Die Infokarten können Sie im Set ab sofort bei klicksafe bestellen.

→ Zu den Materialien

 

Voll Porno! Wie spreche ich mit meinem Kind über pornografische Inhalte im Netz?

Anlässlich des Safer Internet Days 2024 veröffentlichen wir das neue Infoblatt „Voll Porno!“. Es bietet Eltern hilfreiche Tipps zu technischen Geräteeinstellungen, Möglichkeiten zur Gesprächseröffnung zum Thema Porno-Konsum und Hinweise zu Meldestellen. Zudem hilft ein Reality-Check dabei, mit Kindern altersangemessen über die problematischen Schönheitsideale und Rollenbilder in Pornos zu sprechen.

→ Zum Infoblatt

 

Neue Podcast-Folge: „klicksafe fragt: Warum verbreiten Minderjährige Missbrauchsdarstellungen?“

Schlagzeilen wie „Kinderpornos im Klassenchat“ tauchen mittlerweile regelmäßig in der Presse auf. Erschreckende Zahlen dazu liefert die Polizeiliche Kriminalstatistik 2022. Rund 40 Prozent der Tatverdächtigen, gegen die wegen Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt wird, sind selbst Kinder und Jugendliche. Holger Kind, Sachgebietsleiter der Zentralstelle Kinderpornografie beim Bundeskriminalamt, erklärt uns, wie diese hohen Zahlen zustande kommen. Und wie wir mit Aufklärung und Medienkompetenz helfen können, die Verbreitung von Missbrauchsdarstellungen zu verhindern.

→ Zum Podcast

 

Bis zum 30. Januar Aktion anmelden und SID-Materialpaket gewinnen!

Am 6. Februar ist Safer Internet Day! Der wichtigste Aktionstag für alle, die sich für Online-Sicherheit und ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche engagieren. Wir möchten Ihr Engagement belohnen und verlosen fünf umfangreiche Materialpakete passend zu unserem Thema „Let's talk about Porno“. Gewinnen können alle, die bis zum 30. Januar (12:00 Uhr mittags) eine Aktion zum Safer Internet Day 2024 anmelden. Alle bisher angemeldeten Aktionen nehmen natürlich automatisch an der Verlosung teil.

→ Weitere Informationen

 

Jetzt bestellbar: Eltern-Broschüre zu sexueller Gewalt im Internet

Sexuell belästigende Kommunikation, Cybergrooming oder die ungewollte Konfrontation mit Pornografie und Missbrauchsdarstellungen – Kinder sind heute nicht nur im analogen Raum von sexueller Gewalt betroffen. Auch online erleben sie unterschiedliche Formen digitaler sexueller Gewalt. In dieser Broschüre erhalten Erziehungsberechtigte wichtige Informationen und Tipps zur Frage: „Das erste Smartphone – wie kann ich mein Kind vor sexueller Gewalt im Internet schützen?“.

→ Zum Material

 

Zu nackt fürs Internet? Infokarten für Eltern & Jugendliche

Viele Jugendliche stellen Bilder von sich ins Internet oder verschicken sie an Freund*innen. Und auch Kinder ohne eigenes Smartphone tauchen bereits auf Fotos in den Posts ihrer Eltern online auf. Leider kann es vorkommen, dass Bilder von Kindern und Jugendlichen missbraucht werden. Zum Beispiel für Mobbing-Attacken, für Erpressungsversuche oder um sie in einen sexualisierten Kontext zu stellen. Mit unserem überarbeiteten Material „Zu nackt fürs Internet?“ unterstützen wir Eltern und Jugendliche dabei, zu entscheiden, ob ein Bild ins Internet gehört oder vielleicht doch lieber privat bleiben sollte.

→ Zum Material

 

Demonstrationen gegen Rechts – Über Rechtsextremismus aufklären

Im Januar gingen deutschlandweit hunderttausende Menschen auf die Straße, um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen. Anlass war die Enthüllung eines Treffens rechtsextremer Akteure und ihrer Pläne, Menschen mit Zuwanderungsgeschichte aus Deutschland zu vertreiben. Auch online finden sich immer wieder rassistische Inhalte, wie jüngst ein viraler TikTok-Hit zeigte. All diese Ereignisse machen deutlich: Die Aufklärung über rechtsextremes und antidemokratisches Gedankengut ist eine wichtige Daueraufgabe. Wir bieten Ihnen vielseitige Materialien, um Schüler*innen zu diesem Thema aufzuklären.

→ Zum Artikel

 

Mit Digital Detox ins neue Jahr starten!

Push-Nachrichten, ständige Erreichbarkeit und eine scheinbar unendliche Flut an Inhalten sind für viele zu Stressfaktoren geworden. Helfen kann da Digital Detox. Dabei verzichtet man bewusst für einen bestimmten Zeitraum auf elektronische Geräte oder auf einzelne Apps. Der Verzicht soll dabei helfen, besser einzuschätzen, welches Maß an digitalen Angeboten unserem Leben guttut. Wir unterstützen Sie bei diesem Vorhaben mit den passenden Materialien.

→ Zum Artikel

 

NEU: Bleiben Sie up-to-date mit unserem WhatsApp-Kanal

Wir möchten möglichst viele Personen mit unseren Informationen, Tipps und Materialien erreichen und so bei der Medienerziehung unterstützen. Aus diesem Grund informieren wir Sie über Aktuelles bei klicksafe in unserem neuen WhatsApp-Kanal. Wie Sie den Kanal abonnieren können, zeigen wir in diesem Newsartikel. Und wir erklären, wie Sie über klicksafe-Angebote auf dem Laufenden bleiben, wenn Sie kein WhatsApp benutzen.

→ Zum Artikel

 

klicksafe unterwegs - Termine und Veranstaltungen

Auch in den nächsten Wochen ist klicksafe bei diversen Konferenzen und Veranstaltungen dabei. Eine Übersicht mit aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht auf unserer Website. Hier eine Auswahl:

→ 6. Februar: Presse- und Fachveranstaltung: Let’s talk about Porno!

→ 7. Februar: Digitale Lebenswelten – Chancen und Risiken

→ 8. Februar: Virtueller Elternabend: Let' talk about Porno

 

Bleiben Sie tagesaktuell auf dem Laufenden

klicksafe informiert über neue Materialien, Themen, Entwicklungen und Veranstaltungen rund um das Thema Internetsicherheit & Medienkompetenz:

→ klicksafe-News als RSS-Feed abonnieren
→ klicksafe-News auf der eigenen Webseite abonnieren: Anfrage an info@klicksafe.de

Sie finden klicksafe auch auf:

 
 
 

Über klicksafe

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Digital Europe Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz koordiniert und gemeinsam mit der Landesanstalt für Medien NRW umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Digital Europe Programme der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe als Awareness Centre die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

E-Mail: info@klicksafe.de
Internet: www.klicksafe.de

Redaktion: Deborah Woldemichael

Impressum
Datenschutz

 
 

Newsletter abbestellen