Downloaden, kopieren, tauschen und online stellen: Was müssen User zum Urheberrecht in der digitalen Welt wissen?

 "Urheberrecht im Internet" ist ein Thema, für das sich vor allem auch Schüler interessieren sollten. Hierzu steht Lehrern jetzt ein neues Unterrichtsmodul der EU-Initiative klicksafe zur Verfügung. Unter dem Titel "Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt" liefert das Heft, das in Zusammenarbeit mit iRights.info entstanden ist, praxisbezogene Hilfestellungen und Arbeitsmaterialien.

 Fotos, Filme, Musik sind im Internet leicht und kostenlos zu haben. Doch wer sich hier nicht auskennt und leichtfertig kopiert, tauscht und online stellt, kann leicht Urheberrechte verletzten. Und setzt sich damit dem Risiko juristischer Konsequenzen mit wirtschaftlichen Folgen aus. Aufklärung ist gefragt. Gemeinsam mit den Fachleuten von iRights.info haben die Medienpädagogen von klicksafe ein neues Unterrichtsmodul aufgelegt: Das Heft "Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt" kann von Lehren für den Unterricht ab Klasse 6 in allen Schulformen eingesetzt werden.

Warum man manche Partys bei der GEMA melden muss und wie sich zwischen privater und öffentlicher Nutzung von Fotos unterscheiden lässt - anhand unterschiedlicher Nutzungsszenarien werden die Regelungen des Urheberrechts in dem neuen Modul anschaulich gemacht. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Frage, wie Schüler das Internet für den Unterricht nutzen können. Die Ratschläge und Tipps reichen vom richtigen Zitieren über das Beachten von Lizenzen bis zum Einstellen von Referaten ins Internet.

Lehrer erhalten mit dem Heft kompakte Hintergrundformationen, Arbeitsblätter und methodisch-didaktische Hinweise für eine abwechslungsreiche Gestaltung der Unterrichtseinheit. Das Modul kann in gedruckter Fassung über die Informationsplattform www.klicksafe.de bestellt werden. Hier steht das Modul auch als pdf-Variante zum kostenlosen Download zur Verfügung.

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Safer Internet Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.
klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programme der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

iRights.info ist das größte Informationsportal zum Urheberrecht und vielen weiteren Entwicklungen in der digitalen Welt. Es werden politische, kulturelle und technische Veränderungen im Netz begleitet und es wird in einer einfachen Sprache erklärt, welche Folgen diese für Verbraucher, aber auch für Kreativschaffende haben. iRights.info wurde mehrfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Grimme-Online-Award in der Kategorie Information und dem klicksafe-Award für Sicherheit im Internet. Webseite: www.irights.info  Kontakt: redaktion@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 iRights.info.

Für Rückfragen und Informationen