Verleihung des Europäischen KinderOnlinePreis in Brüssel: EU-Kommission prämiert deutsche Webangebote

Die junge Website Kinderzeitmaschine und das Schülerportal Palk@n zählen zu den besten Online-Angeboten für Kinder in Europa. In Brüssel wurden heute beide Anbieter mit dem Europäischen KinderOnlinePreis ausgezeichnet.

Die Gewinner des Europäischen KinderOnlinePreis (European Award for Best Children's Online Content) stehen fest: Jeweils drei Preisträger in zwei Kategorien erhielten heute im Rahmen der Digital Agenda Assembly in Brüssel ihre Auszeichnung aus den Händen von EU-Kommissarin Neelie Kroes. Gleich zwei Gewinner kommen aus Deutschland:

In der Kategorie Online-Angebote, die von Jugendlichen erstellt werden belegte „Palk@n - Das Schülermagazin für pfiffige Schüler“ (www.palkan.de) den ersten Platz. Mit ihrem unterhaltsamen und werbefreien Informationsportal setzten sich die Schüler der Bruno-H.-Bürgel-Schule aus Berlin-Lichtenrade gegen die europäische Konkurrenz durch.

Mit dem zweiten Platz prämiert in der Kategorie Online-Angebote von Organisationen und Einzelpersonen ab 18 Jahren wurde die „Kinderzeitmaschine – Geschichte für Kinder“ (www.kinderzeitmaschine.de). Für die Idee der virtuellen Reise bis in die Frühgeschichte zeichnet das Team von KidsKulTour verantwortlich.

In dem erstmalig ausgelobten Wettbewerb waren länderübergreifend Anbieter von Onlineseiten für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren zur Teilnahme aufgerufen. Initiatoren sind das Netzwerk INSAFE und das Safer Internet-Programm der Europäischen Kommission. Im Frühjahr hatten alle 14 teilnehmenden europäischen Safer Internet Centre ihre nationalen Gewinner aus den jeweiligen Einreichungen ermittelt. Nun hat eine international besetzte Fachjury über die europäischen Gewinner entschieden.

Im Organisationsteam des deutschen Vorentscheids, bestehend aus der EU-Initiative klicksafe, fragFINN e.V. und klick-tipps.net, sorgte die Entscheidung für große Freude: „Die Initiatoren von Palk@n und Kinderzeitmaschine erfahren mit dem Europäischen KinderOnlinePreis eine verdiente öffentliche Anerkennung ihres herausragenden Engagements“, so klicksafe-Sprecher Dr. Joachim Kind. „Gleichzeitig sehen wir in dem europäischen Wettbewerb ein starkes Signal für alle kreativen Entwickler und Redaktionen von Kinderangeboten im Internet, sich weiter für die Qualität und Vielfältigkeit einzusetzen. Einen wichtigen Beitrag leistet auf nationaler Ebene auch die Initiative `Ein Netz für Kinder`, von der u.a. das Angebot der Kinderzeitmaschine gefördert wird“.

Die Gewinner des Europäischen KinderOnlinePreis im Überblick:

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Safer Internet Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.
klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programme der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

fragFINN e.V. (www.fragFINN.de) betreibt die Entwicklung und Pflege einer Whitelist an kindgeeigneten Internetangeboten und engagiert sich für einen positiven Jugendmedienschutz sowie die Stärkung der Medienkompetenz von Kindern. Zielsetzung ist es, das Vertrauen von Kindern, Eltern und Pädagogen in das Medium Internet zu stärken. Der gemeinnützige Verein wird von namhaften Unternehmen und Verbänden der Telekommunikations-, Internet- und Medienbranche finanziert und getragen. fragFINN startete Ende 2007 im Rahmen der Initiative „Ein Netz für Kinder“ des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

klick-tipps.net (www.klick-tipps.net) ist ein medienpädagogisches Projekt von jugendschutz.net und der Stiftung MKFS. Es steht für Medienkompetenz, Jugendschutz und mehr Rücksicht auf Kinder im Internet. Medienexperten empfehlen wöchentlich gute Kinderangebote zu aktuellen Themen und stellen sie auf www.klick-tipps.net vor. So lernen Kinder, Eltern und Pädagogen interessante Internetseiten kennen. Bei der Auswahl der Klick-Tipps arbeitet das Redaktionsteam eng mit der Klick-Tipps-Kinderredaktion zusammen. Die Klick-Tipps kann jeder Internetanbieter kostenlos und ohne Aufwand in seine Website einbinden und unterstützt damit einen sicheren Surfraum für Kinder.
Mehr unter www.klick-tipps.net/buchen.




Für Rückfragen und Informationen