Hilfestellung für Eltern und Lehrer zum Einsatz von Filterprogrammen - Neuer klicksafe-Leitfaden für Jugendschutzfilter JusProg

klicksafe veröffentlicht zum Start der Initiative  „Sicher online gehen“ einen Leitfaden zum Jugendschutzfilterprogramm JusProg. Für Eltern und Pädagogen hält die neue Onlinebroschüre Tipps zur Installation und Einrichtung des Filterprogramms bereit.

Bei der Medienerziehung in der Familie und in der Schule können Filterprogramme hilfreiche Unterstützung bieten. Wenn zum Beispiel für Kinder im Internet nur ein geschützter Surfraum zugänglich sein soll oder problematische Inhalte gefiltert werden sollen. Hier setzt die EU-Initiative klicksafe mit einer neuen Onlinebroschüre für Eltern und Pädagogen an. Eltern und Pädagogen erhalten so kompakte und  konkrete Hilfestellung, um das Filterprogramm JuSProg (kostenlos für Windows-Betriebssysteme) einzusetzen. Im Februar 2012 hat die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) die Jugendschutzsoftware des JusProg e.V. anerkannt.

Der Leitfaden führt den Leser anhand von Screenshots Schritt für Schritt durch die Installation und Einrichtung des Jugendschutzfilters JusProg. Auch individuelle Anpassungen des Programms können mit den Tipps leicht vorgenommen werden. Der Leitfaden startet mit Informationen zur Funktionsweise von Filtersystemen (Whitelists/Blacklists) und enthält auch Empfehlungen zum Umgang mit Filtersystemen. Er steht unter www.klicksafe.de/jugendschutzfilter zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Mit der Veröffentlichung des Leitfadens begleitet klicksafe den Start der Initiative „Sicher online gehen“. Unter diesem Dach setzen sich künftig Bund, Länder und Wirtschaft gemeinsam mit Einrichtungen des Kinder- und Jugendschutzes für altersgerechten Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet ein. Informationen und Angebote des technischen Jugendmedienschutzes helfen Eltern dabei, ihre Verantwortung bei der Medienerziehung ihrer Kinder wahrzunehmen. Mit sicheren Surfräumen und anerkannten Jugendschutzprogrammen soll Kindern jeden Alters ermöglicht werden, das Internet so gefahrlos wie möglich zu entdecken und seine Chancen zu nutzen.

Mehr Informationen unter: www.sicher-online-gehen.de

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Safer Internet Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programme der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen