Safer Internet Day 2020 – klicksafe ruft zur Teilnahme auf

Am 11. Februar findet der internationale Safer Internet Day 2020 statt. Seit 2004 steht dieser Tag für Aktionen, die sich für mehr Online-Sicherheit und ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche einsetzen. In Deutschland wird dieser Tag von der EU-Initiative klicksafe koordiniert.

Unter dem Motto „Idole im Netz. Influencer & Meinungsmacht“ dreht sich am 11. Februar alles um das Thema Influencer und ihren Einfluss auf die Meinungsbildung. Inhalte dazu werden in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #checkwemdufolgst zu finden sein. Fragen, die sich dabei stellen, sind unter anderem: Wie bilden sich Jugendliche ihre Meinung und welche Rolle spielen Influencer dabei? Wie kritisch konsumieren Jugendliche Inhalte auf Social Media – prüfen sie  Inhalte gründlich bevor sie einem Influencer folgen? All diese Fragen sind für einen Großteil der deutschen Social-Media-Nutzer*innen relevant: jeder Fünfte folgt Influencern. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 44 Prozent – also fast jeder Zweite (Quelle: Bitkom-Studie).

Machen Sie mit!
klicksafe ruft nun deutschlandweit Institutionen, Stiftungen, Unternehmen, Schulen, Jugendorganisationen, Bildungseinrichtungen, Vereine und auch Privatpersonen dazu auf, sich am 11. Februar 2020 mit eigenen Beiträgen und Projekten am Safer Internet Day zu beteiligen. Die Möglichkeiten am Safer Internet Day teilzunehmen sind vielfältig und reichen von Infoveranstaltungen oder Online-Aktionen bis hin zu Workshops rund um die Themen Internetsicherheit und Medienkompetenz. Auf www.klicksafe.de/sid informiert klicksafe über den Aktionstag sowie über geplante Projekte und bietet einen Newsletter für Interessierte an. Die zentrale Veranstaltung zum Safer Internet Day wird von klicksafe am 11. Februar 2020 in einer Berliner Schule ausgerichtet.

Über klicksafe

klicksafe hat zum Ziel, die Online-Kompetenz der Menschen zu fördern und sie mit vielfältigen Angeboten beim kompetenten und kritischen Umgang mit dem Internet zu unterstützen. Die EU-Initiative ist politisch und wirtschaftlich unabhängig und wird in Deutschland von den Medienanstalten in Rheinland-Pfalz (Koordinator) und in Nordrhein-Westfalen umgesetzt.

Auf der Website www.klicksafe.de finden Nutzerinnen und Nutzer eine Vielzahl aktueller Informationen, praktische Tipps und Unterrichtsmaterial zu digitalen Diensten und Themen. Die Zielgruppen sind Lehrkräfte, Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern, Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren.

klicksafe ist das nationale, deutsche Awareness-Centre, und wird gefördert durch das CEF Telecom Programm der Europäischen Union. Seit 2008 koordiniert klicksafe auch das Safer Internet Centre DE, dem die Internet-Hotlines von eco, FSM und jugendschutz.net sowie die Helpline Nummer gegen Kummer angehören.

 

Nähere Informationen

  • Deborah Woldemichael,
    Medienanstalt rlp,
    Tel.: 0621-5202-271,
    E-Mail
  • Alona Yegorova,
    Landesanstalt für Medien NRW,
    Tel.: 0211-77007-141,
    E-Mail
  • Julia Köster
    achtung! Mary
    E-Mail