News 2014

AGB-Check: Streaming-Dienste fallen durch

Streaming-Plattformen werden immer beliebter. Schließlich können dort Musik oder Filme ganz bequem direkt aus dem Internet abgespielt werden. Problem nur: Die Nutzungsbestimmungen solcher Dienste sind einem AGB-Check des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) zufolge in großen Teilen rechtswidrig.
 

Kreativ sein und gewinnen beim Deutschen Multimediapreis

Nicht bloß konsumieren, sondern die Medien kreativ nutzen und selbst produzieren, darum geht es beim Deutschen Multimediapreis mb21. Mitmachen können Kinder, Jugendliche und junge Menschen bis 25 Jahre. Einsendeschluss ist der 17. August 2014.
 

App-Kauf: Gemeinsam mit den Kindern

Apps sind auch bei Kindern und Jugendlichen immer beliebter. Das Angebot ist groß, die Kosten (zunächst) meist gering und die Abrechnung über den Zugang der Eltern mit deren hinterlegten Kreditkarten einfach. Doch selbst kostenlose Apps können durch kostenpflichtige In-App-Käufe mitunter teuer werden.
 
Vernetzte Öffentlichkeit

Vernetzte Öffentlichkeit - neue Broschüre und Film der Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

Unser privates und unser öffentliches Leben sind vernetzt. Die sozialen Medien heben die gewohnte Trennung zwischen öffentlicher und privater Sphäre auf. Wie verändert sich dadurch unsere Art, mit Informationen umzugehen? Wie kann zukünftig noch ein verbindlicher Diskurs über gesellschaftliche Probleme geführt werden? Was bedeutet das für die klassischen Medien und für journalistisches Arbeiten?
 

Studie: Eltern sind gegen Facebook im Unterricht

Viele Eltern in Hessen halten nichts von Facebook im Unterricht. Das ist ein Ergebnis der gemeinsamen Studie von hr-iNFO und den Wirtschaftsinformatikern an der TU Darmstadt, "Generation ´Gefällt mir` – Wie die Jugend klickt". In der Studie wurden mehr als 200 Schüler und rund 1600 Erwachsene befragt.
 

Neuer Artikel zu Rechtsfragen im Netz: Wie erkenne ich rechtswidrige Angebote im Internet?

Der 30. Text der gemeinsamen Themenreihe von klicksafe und iRights.info ist veröffentlicht. Der Artikel dreht sich um die Frage „Wie erkenne ich rechtswidrige Angebote im Internet?“.
 

Kostenloser Probezugang als Abofalle?

Onlinespiele erfreuen sich meist einer großen und treuen Teilnehmerschar. Doch viele Spieler des neuen Spiels „The Elder Scrolls Online“ sind derzeit ziemlich verärgert. Manche sprechen gar von Erpressung.
 

Aktuelles Scout Magazin für Medienkompetenz: „Kleinkinder und Medien“

Kinder-Apps breiten sich rasend schnell aus. Aber wie gut sind sie? Und sind Tablets überhaupt schon für Kleinkinder geeignet? Wie digital sind Kinderzimmer und Kitas? Und welche Regeln brauchen Kinder in der digitalen Welt?
 

Einkauf per Handy oder Tablet oft teurer als mit dem PC

Eigentlich dürfte es keinen Unterschied machen, ob man per Smartphone und Tablet oder am PC online einkauft. Macht es aber doch, haben jetzt Verbraucherschützer festgestellt.
 

„Das Web, wie wir’s uns wünschen“- Internetleitfaden für Jugendliche

klicksafe, Google und Unitymedia KabelBW stellen den Internetleitfaden „Das Web, wie wir’s uns wünschen“ vor.
 

didacta 2014: Zukunft des digitalen Lernens

Die Bildungsmesse didacta findet vom 25. bis zum 29. März 2014 in Stuttgart statt. klicksafe ist auch in diesem Jahr wieder mit einem breiten Informationsangebot und einem Messestand vertreten.
 

Interview: "Mit Twitter hole ich Experten in den Unterricht"

Wie sollen Lehrer mit sozialen Netzwerken umgehen? Eine dienstliche Kommunikation ist – schon aus Gründen des Datenschutzes – immer problematisch und in manchen Bundesländern deshalb sogar explizit verboten. Heißt das aber für Facebook, Twitter und Co. in jedem Fall: Wir müssen draußen bleiben? Oder gibt es doch Möglichkeiten, soziale Netzwerke erfolgreich in den Schulalltag einzubinden? Wie können Lehrkräfte beispielsweise Facebook im Unterricht nutzen? Tipps und konkrete Beispiele von unserem Interviewpartner Richard Heinen von der Universität Duisburg-Essen.