News 2014

Gute Apps oder schlechte Apps?

Immer mehr Apps für Kinder werden angeboten. Doch welche sind wirklich für den Nachwuchs geeignet? Antworten darauf will jetzt die DJI-Datenbank „Apps für Kinder“ geben.
 

Medien machen! Förderpreis Medienpädagogik 2014

Auf in die nächste Runde! Die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) schreibt auch im Jahr 2014 wieder den Förderpreis Medienpädagogik für die Bundesländer Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aus. Prämiert werden Projekte und Arbeiten aus dem schulischen und außerschulischen Bereich, die Kinder und Jugendliche zu einem aktiven und kreativen Umgang mit Medien anregen.
 

Internetkompetenz für Eltern – Kinder sicher im Netz begleiten

Um Eltern in der Medienerziehung zu unterstützen, hat klicksafe gemeinsam mit dem Internet-ABC und der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) einen Eltern-Leitfaden und ergänzende Referenten-Hinweise entwickelt. Diese wurden vollständig aktualisiert und erweitert und liegen erstmalig auch als Printversion vor.
 

Videostreams: Mehr Transparenz für Verbraucher gefordert

Im Dezember vergangenen Jahres wurden in Deutschland mehrere zehntausend Internetnutzer abgemahnt, weil sie angeblich urheberrechtlich geschützte Sexfilme auf der Seite redtube.com angesehen hatten. Ende Januar hatte allerdings das Kölner Landgericht entschieden, wer Streams anschaue, verletze nicht in relevantem Maß das Urheberrecht. Jetzt dringt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen auf mehr Rechtssicherheit für Internetnutzer.
 

HanisauLand: Neues Spezial „Sicherheitstipps für das Internet“

Spielen, Lernen, mit Freunden kommunizieren sind beliebte Aktivitäten im Netz. Den Gefahren, die hierbei für Kinder bestehen, kann am besten begegnet werden durch die verantwortungsvolle Begleitung Erwachsener und die Kenntnis und die Einhaltung bestimmter Regeln. Das neue Spezial „Sicherheitstipps für das Internet“ gibt hierzu grundlegende kindgerechte Informationen und lädt mit einem interaktiven Spiel und vielen anschaulichen Illustrationen ein, sich mit der sinnvollen und sicheren Nutzung des Internets zu befassen.
 

Gibt es Alternativen zu WhatsApp?

Nachdem vermehrt über die Sicherheitslücken bei WhatsApp berichtet wurde und WhatsApp von Facebook gekauft wurde, sind viele bisherige WhatsApp-Nutzer verunsichert. Schließlich ist Facebook nicht gerade als Hüter des Datenschutzes bekannt. Deswegen suchen Nutzer nach sicheren Alternativen. Aber: Gibt es die überhaupt?
 

Urteil: Unfaire Spielregeln bei World of Warcraft

Etliche Klauseln in den Nutzungsbedingungen für das Computerspiel World of Warcraft sind unzulässig. Das hat das Landgericht Berlin entschieden. Unter anderem darf der Anbieter des Online-Spiels den Zugang für Kunden nicht wegen einer fehlgeschlagenen Kreditkartenabbuchung ohne Ankündigung sperren.
 

Experteninterview: "Datenschutz ist eine primäre Bildungsaufgabe"

Wie gut funktioniert der Datenschutz an den Schulen? Wie sicher sind die Schulserver? Worauf sollten Lehrer achten, wenn sie Schülerdaten auf ihrem Rechner speichern oder wenn sie gemeinsam mit ihren Schülern Web 2.0-Angebote nutzen? Thomas Floß von der Initiative "Datenschutz geht zur Schule" hat bisher rund 15 000 Schüler und 1000 Lehrer fit gemacht im Umgang mit ihren digitalen Daten. Dabei hat er auch Trojaner auf Lehrerrechnern und allzu simple Passwörter auf Schulservern gefunden.
 

Spielregeln im Internet 1 vollständig aktualisiert

Gemeinsam mit iRights.info wurde die Broschüre „Spielregeln im Internet 1 – Durchblicken im Rechte-Dschungel“ vollständig aktualisiert. Leicht verständlich werden wichtige Fragen wie „Darf man Fotos anderer Personen auf sein Social-Network-Profil hochladen?“, „Was tun bei Abmahnungen?“ oder „Was tun gegen Cyber-Mobbing?“ beantwortet.
 

Neuer Ausschuss "Digitale Agenda"

Heute hat der Bundestag einen ständigen Ausschuss "Digitale Agenda" eingesetzt. In einem gemeinsamen Antrag hatten sich zuvor die Bundestagsfraktionen für einen solchen Ausschuss ausgesprochen. Dem Ausschuss sollen nach den Vorstellungen der Abgeordneten 16 Mitglieder angehören.
 

Smart mobil?! – Ein Elternratgeber zu Handys, Apps und mobilen Netzen

Mit Laptops, Tablet-PCs und Smartphones steht Kindern und Jugendlichen das mobile Internet nahezu überall und ständig zur Verfügung. Auch eher einfache Handymodelle verfügen meist über die Möglichkeit, das Internet „to go“ zu nutzen. Zudem wünschen sich viele Kinder immer früher ein Handy – häufig verstärkt durch den Gruppendruck im Freundeskreis. Viele Eltern sind unsicher, wann ein Kind ein Handy bekommen sollte und worauf man hierbei im Einzelnen achten sollte.
 

Banken warnen vor Bitcoins

Vor fünf Jahren kamen die ersten Bitcoins in Umlauf. Mit dieser digitalen Währung kann vorwiegend im Internet bezahlt werden. Dafür werden in Online-Wechselstuben Euro gegen Bitcoins getauscht und anschließend in einer virtuellen Geldbörse verwaltet. Beim Bezahlen wird der Betrag an die Bitcoin-Adresse des Empfängers überwiesen.