News 2019

gamescom 2019 – klicksafe-Angebote zum Thema Digitale Spiele

Ab morgen startet die weltweit größte Messe für interaktive Unterhaltung in Köln. Auch klicksafe wird wieder mit einem Infostand vertreten sein. Mit welchen Materialien und Angeboten klicksafe Jugendliche, Eltern und Multiplikatoren beim Thema Digitale Spiele unterstützt, zeigen wir im aktuellen Artikel.
 

Plakat „Unsere Regeln für den Klassenchat“ neu aufgelegt

Das DIN A1 Plakat „Unsere Regeln für den Klassenchat“ steht in der Neuauflage ab jetzt gedruckt und als Download wieder zur Verfügung.
 

Spielerisch Gegenrede trainieren: Mit KonterBUNT gegen Stammtischparolen

Wenn abfällige, rassistische oder sexistische Bemerkungen unvermittelt fallen, ist es oft nicht so leicht dagegenzuhalten. Die neue App "KonterBUNT" möchte dabei helfen, Stammtischparolen spontan zu kontern und fundierte Argumente strategisch einzusetzen.
 

Medienrechte für Kinder: Ein Bildungsprojekt für Grundschulen

Der SWR und die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg haben ein Bildungsprojekt aufgelegt, das erstmals Kinderrechte, die Medien betreffen, in den Mittelpunkt stellt. In der Broschüre finden sich zahlreiche Hinweise auf frei zugängliches Unterrichtsmaterial zu Kindermedienrechten.
 

Fortnite-Flyer: ab sofort bestellbar

Der neue Flyer für Jugendliche zum beliebten Onlinespiel "Fortnite - Battle Royale" ist ab sofort bei klicksafe bestellbar.
 

Digitale Demokratie – die achte Ausgabe von SCROLLER

In der aktuellen SCROLLER-Ausgabe dreht sich alles um das Thema "Digitale Demokratie" und die Frage, wie Mitbestimmung im Netz stattfinden kann.
 

klicksafe beantwortet Elternfragen

Wie lange sollte mein Kind im Netz unterwegs sein? Sollte ich meinem Kind WhatsApp, Tik Tok und Co. erlauben? Was mache ich, wenn mein Kind online gemobbt wird? Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich im aktualisierten Fragenkatalog im Elternbereich von klicksafe.
 

Aktuelle Angebote zum Thema Hate Speech

HateAid – neue Ratgeber-Plattform für Betroffene
 

Lernen mit YouTube

Jugendliche möchten auch audiovisuelle Lernformen im Unterricht nutzen und YouTube-Videos kritisch reflektieren. Dies hat die kürzlich erschienene Studie „Jugend/YouTube/Kulturelle Bildung. Horizont 2019“ vom unabhängigen Expertengremium „Rat für Kulturelle Bildung“ aufgezeigt. Diese medialen Bedarfe Jugendlicher gilt es wahrzunehmen und in der Gestaltung von Bildungsangeboten zu berücksichtigen. klicksafe informiert über YouTube-Kanäle, die sich gut im Bildungskontext einsetzen lassen.
 

YouTube-Nutzung von Kindern und Jugendlichen - Was müssen Eltern beachten?

Spricht man von YouTube-Nutzung so meint man in der Regel das Anschauen von YouTube-Videos, die angemeldete YouTube-Nutzer in ihrem Kanal der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. In der alltäglichen Internetnutzung ist das Videoportal sehr präsent, da YouTube ein Google-Dienst ist, liefert bereits die Suche über die Google-Suchmaschine unter dem Reiter Videos Suchergebnisse auf YouTube. Ab welchem Alter ist es angebracht, Kindern die Videonutzung zu ermöglichen? Worauf sollten Eltern dabei achten und welche alternativen Plattformen zu YouTube gibt es für Kinder? Wie können Schulkinder dabei unterstützt werden, medienkompetent mit Videoplattformen umzugehen? Und worin liegen mögliche Fallstricke wenn Jugendliche selbst zum YouTube-Star werden wollen? Diesen Fragen geht der klicksafe Themenbereich „YouTube-Nutzung von Kindern und Jugendlichen – Was müssen Eltern beachten?“ nach.
 

NEU: Flyer „Fortnite“ für Jugendliche

Die wichtigsten Tipps und Infos für Jugendliche zum beliebten Onlinespiel „Fortnite Battle Royale“ bietet der neue Flyer von klicksafe und Handysektor.
 

Trendspiel „Brawl Stars“ – das sollten Eltern wissen

In manchen Bundesländern haben die Sommerferien bereits begonnen, in anderen stehen sie an. Mehr Freizeit bedeutet für viele Kinder und Jugendliche auch mehr Zeit für (digitale) Spiele. Bei vielen ist aktuell das Onlinespiel Brawl Stars sehr beliebt. Was fasziniert junge Spielerinnen und Spieler daran und welche Aspekte sollten Eltern mit ihren Kindern besprechen?