News

jugendschutz.net veröffentlicht Jahresbericht 2019

2019 registrierte jugendschutz.net insgesamt 6.950 Verstoßfälle (2018: 6.575). Den größten Zuwachs an Fällen gegenüber dem Vorjahr verzeichnete die Stelle im Bereich der Selbstgefährdung (plus 77 %, von 478 auf 846 Fälle) und im Bereich der Gewaltdarstellungen (plus 72 %, von 364 auf 627 Fälle). Den größten Anteil der Verstoßfälle nahmen auch 2019 Darstellungen sexualisierter Gewalt mit 37 % (2.553 Fälle) ein. Knapp ein Viertel (1.606 Fälle) bezog sich thematisch auf politischen Extremismus.
 

NEU auf unserem Instagram-Kanal: Der Wellbeing-Guide

Instagram hat mit den sogenannten „Guides“ ein Feature gelauncht, welches hilfreiche und zuverlässige Inhalte rund um die Themen Wohlfühlen und Sicherheit während der Corona-Pandemie zusammenführt. Mit den Guides können verschiedene Inhalte gebündelt und im eigenen Reiter des Accounts dargestellt werden. klicksafe darf mit dem eigenen Instagram-Kanal dieses Feature als einer der ersten Accounts weltweit testen.
 

klicksafe-Infoblatt zum Thema (Cyber)Mobbing

90 % der Jugendlichen bleiben laut Jim-Studie unter den aktuellen Corona-Bedingungen per Messenger-Diensten mit ihren Freunden und Freundinnen in Kontakt. Jeder fünfte Jugendlichen hat jedoch auch schon einmal negative Erfahrungen mit diesen Diensten gemacht, durch beleidigende Inhalte oder falsche Behauptungen zur eigenen Person. Als betroffene Person fühlt man sich in dieser Situation oft hilflos: Das Mobbing endet nicht nach dem Schulschluss oder Feierabend, die Inhalte verbreiten sich extrem schnell und man ist oft anonymen Tätern und Täterinnen ausgeliefert. Doch man kann etwas dagegen tun! Auf unserer Themenseite findet man alle wichtigen Informationen zu Cyber-Mobbing und Beratungsangebote, an die man sich wenden kann. Hier steht auch das neue Infoblatt "(CYBER)MOBBING - 10 Basics für den Notfall" für pädagogische Fachkräfte zum kostenlosen Download bereit.
 

NEU: Was macht mein Kind eigentlich bei TikTok?

Auch während der Coronapandemie gilt TikTok bei jungen Nutzerinnen und Nutzer als idealer Zeitvertreib. Was fasziniert Kinder und Jugendliche an der Videoplattform und wie können sie TikTok sicher nutzen? Im neuen klicksafe-Booklet erhalten Eltern Antworten.
 

"So wirst Du zum Internet-Profi" - Neues Video und Infokarte erschienen

Im heute veröffentlichten Video von Felix Michels gibt der bekannte YouTuber jungen Menschen fünf Tipps für sicheres Verhalten im Internet. Begleitend dazu gibt es eine Infokarte und ein Arbeitsblatt für den Einsatz des Videos im Unterricht. Die Materialien entstanden im Auftrag der Initiative "Datenschutz geht zur Schule" des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e.V. in Kooperation mit klicksafe.
 

Wie sicher ist Online-Unterricht mit BigBlueButton?

Welche Videokonferenz-Tools eignen sich für den digitalen Ersatzunterricht? Dazu herrscht noch immer große Verunsicherung. Populäre Anbieter wie der Videokonferenz-Dienst Zoom standen in der Kritik. Aktuell wird in einigen Bundesländern das Programm BigBlueButton® als praxisgerechte und datenschutzkonforme Alternative empfohlen. Wir stellen das Tool vor und erklären, warum es nur mit den richtigen Einstellungen für den Schuleinsatz geeignet ist.
 

Woche der Medienkompetenz: Webseminar-Anmeldung ab sofort möglich!

Im Rahmen der Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz bietet klicksafe zwei Webseminare im Juni an. Den Start macht „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“, bei dem erste Handlungsschritte zur Konfliktlösung beleuchtet werden. Am zweiten Termin wird das Rat- und Hilfeangebot „jugend.support“ vorgestellt.
 

Dickpics, Porno-Sticker, Dirty Talk - Sexuelle Belästigung in Sozialen Netzwerken und Messengern

In den vergangenen Wochen stand das Thema sexuelle Belästigung von Frauen im Fokus. Auslöser war die 15-minütige Sondersendung "Männerwelten" der TV-Entertainer Joko und Klaas, die sich der Thematik angenommen hatte. Auch online erreichen täglich sexuelle Nachrichten, Bilder und Videos junge Frauen und Mädchen. klicksafe empfiehlt, bereits Kinder und Jugendliche altersgerecht für sexuelle Grenzverletzungen im digitalen Raum zu sensibilisieren. Nicht zuletzt auch, weil sie im Zuge der Corona-Pandemie noch häufiger digital kommunizieren.
 

Sind wir alle nur Schlafschafe? – Verschwörungstheorien in Zeiten von Corona

Die Hygiene-Demonstrationen zeigen die realen Auswirkungen der seit Monaten virtuell kursierenden Falschmeldungen und Verschwörungserzählungen zu COVID-19. Spätestens jetzt sollte klar sein, dass Verschwörungsideologien nicht nur im Netz ihre Wirkung entfalten, sondern ein reales, gesamtgesellschaftliches Problem darstellen. klicksafe hat ein neues Infopaket rund um das Thema Verschwörungstheorien erstellt. Darüber hinaus haben wir mit der Sozialpsychologin Pia Lamberty im Interview ausführlich über die Hintergründe von Verschwörungserzählungen und die aktuelle Situation gesprochen.
 

JUUUPORT: Messenger-Beratung für Jugendliche

Die JUUUPORT-Scouts beraten ab sofort auch bei WhatsApp & Telegram! Immer werktags von 16 bis 18 Uhr.