Online-Plattform Roblox: Das sollten Eltern wissen

Roblox ist mit rund 120 Millionen Spieler:innen pro Monat eine der größten Spiele-Plattformen für Kinder im Internet. Nachdem Roblox vor allem in den USA eine große Verbreitung fand, wird das Spiel mittlerweile auch von vielen Kindern in Deutschland genutzt. Für Eltern, die sich ein Bild von Roblox machen wollen, bieten wir hier die wichtigsten Informationen auf einen Blick.

Wie funktioniert Roblox?

Nach der sehr einfach gehaltenen Anmeldung bei Roblox (nur Benutzer:innenname und Passwort sind nötig), kann man sich zwischen zwei Spiel-Varianten entscheiden. Entweder man baut im „Roblox Studio“ selber Spiele, oder man nutzt Spiele, die von anderen Nutzer:innen erstellt wurden.

Grafisch ist das gesamte Roblox-Universum recht einfach gehalten. Die Charaktere erinnern im Design an Lego-Figuren. Das Erstellen von Spielen im Roblox Studio ist jedoch komplex und erfordert Einarbeitungszeit. Fertige Spiele kann man relativ hürdenlos spielen, da sie in der Regel auf bekannte Spielprinzipien zurückgreifen. Laut den Angaben von Roblox können User:innen momentan aus über 50 Millionen Spielen auswählen.

Ist Roblox für Kinder geeignet?

Obgleich sich Roblox in der Aufmachung bewusst an Kinder richtet, gibt es einige Mechaniken und Inhalte, die nicht kindgerecht sind.

  • In Roblox gibt es keine Altersbeschränkung. Laut Nutzungsbedingungen müssen bei allen Personen unter 18 Jahren die Erziehungsberechtigten der Konto-Erstellung zustimmen. Ob die elterliche Zustimmung tatsächlich vorliegt, wird nicht überprüft.
  • Roblox bietet sehr viele Spiele, die von anderen Spieler:innen erstellt wurden. Diese Inhalte werden nur unzureichend überprüft. Daher kann man leicht, auf verstörende, rassistische, gewalthaltige oder anderweitig jugendgefährdende Inhalte stoßen.
  • Die Voreinstellungen nach Anmeldung bei Roblox sind für Kinder unsicher und erlauben fremden Personen, über die Chatfunktion Kontakt aufzunehmen.
  • Roblox ist in den Grundfunktionen kostenlos. Es gibt jedoch eine spielinterne Währung namens Robux. Diese Robux müssen mit echtem Geld gekauft werden. Nahezu alle Spiele animieren - mal mehr, mal weniger aggressiv - dazu, Robux auszugeben.

Wie kann man Roblox sicherer nutzen?

  • Wenn Eltern zusammen mit ihrem Kind einen Account einrichten, können sie in den Einstellungen unter dem Menüpunkt „Sicherheit“ eine Kontoeinschränkung aktivieren. Ist die Kontoeinschränkung aktiv, können nur noch von Roblox geprüfte Spiele gestartet werden. Außerdem wird die Chatfunktion deaktiviert. Mit aktivierter Kontoeinschränkung steht nur noch eine sehr geringe Zahl von Spielen zur Verfügung. Auf die direkten Kaufaufforderungen hat diese Einstellung keinen Einfluss.
  • In den Einstellungen unter dem Menüpunkt „Sicherheit“ kann ein Konto-PIN erstellt werden. So lässt sich verhindern, dass das Kind die Kontoeinschränkung wieder rückgängig macht. Um eine Konto-PIN einzurichten, müssen Eltern zunächst ihre E-Mail-Adresse mit dem Account verknüpfen.
  • Besprechen Sie mit Kindern, dass sie keine persönlichen Details über sich preisgeben sollten. Weder in Chatgesprächen noch in der Selbstdarstellung auf ihrem Profil.
  • Vermitteln Sie Kindern, dass viele Spiele das Ziel verfolgen, die Spieler:innen zum Kauf zusätzliche Inhalte zu animieren. Durch den Einsatz der Fantasiewährung Robux, die allerdings für echtes Geld gekauft werden muss, kann es schwerfallen, die wirklichen Kosten abzuschätzen.
  • In vielen Spielen stößt man auf Angebote, die einem Robux versprechen. Sensibilisieren Sie Kinder, dass es sich bei diesen Angeboten um Betrugsmaschen handelt und man solche Angebote keinesfalls annehmen darf.

Weitere Informationen