"Was tun bei (Cyber)Mobbing?": klicksafe-Fortbildung geht in die zweite Runde!

(Cyber)Mobbing kann für Kinder und Jugendliche zu einer ernsten Belastung werden. Häufig schaffen es Betroffene nicht, sich ohne Hilfe aus solch einer psychisch belastenden Situation zu befreien. Besonders auch im Kontext Schule stellt sich deshalb oft die Frage, wie Fachkräfte mit Mobbing umgehen können, sowohl präventiv als auch aktiv, wenn es zu Mobbingfällen kommt. Das klicksafe-Lehrerhandbuch "Was tun bei (Cyber)Mobbing?" bietet Grundlageninformationen, Anregungen für die Praxis und führt in systemisches Konfliktmanagement ein. Im März bietet klicksafe zusammen mit den beteiligten Autoren Thomas Grüner und Jürgen Schmidt zwei Module zum Thema Mobbing als ganztägige Online-Fortbildung an. Bitte beachten Sie: leider sind beide Termine im März bereits ausgebucht!

Die fortschreitende Digitalisierung der Kinder- und Jugendwelten - hier insbesondere die Phänomene (Cyber-)Mobbing und sexuelle Gewalt -  stellt die Pädagogik und soziale Arbeit vor besondere Herausforderungen. So stellt sich in Schulen nicht die Frage, ob es menschenfeindlich eskalierende Konflikte gibt, sondern vielmehr die Frage, mit welchem pädagogischen Konzept damit umgegangen wird: Wie gelingt es Konflikte für soziales Lernen zu nutzen, demokratische Lebensgemeinschaften zu stärken, Mobbing, Radikalisierung und Menschenfeindlichkeit wirksam und nachhaltig zu begegnen?

Erforderlich ist in Schule und Jugendhilfe ein von interprofessionellen Teams verantwortetes Konfliktmanagement. Es bezieht alle Konfliktbeteiligten sowie weitere relevante Akteure, wie beispielsweise Eltern, Jugendamt und Polizei ein, fördert Erziehungspartnerschaft, etabliert und stärkt den Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Etablierung und Sicherung von demokratischen Verhältnissen im alltäglichen Lebensraum von Schule und Klassengemeinschaft.

Basierend auf dem Lehrmaterial „Was tun bei (Cyber)Mobbing“ bietet klicksafe gemeinsam mit den beteiligten Autoren Thomas Grüner und Jürgen Schmidt zwei ganztägige Online-Fortbildungen zum Thema (Cyber)Mobbing an:

Beide Module richten sich an Lehr- und Fachkräfte in der schulischen Bildungs- und Erziehungsarbeit, sowie Tätige in der Schulsozialarbeit, Schulpsychologie sowie Präventionsarbeit der Polizei, die einen Einblick in die Dynamik von menschenfeindlich eskalierenden Konfliktgeschehnissen, insbesondere in (Cyber)Mobbingprozesse und deren Bearbeitung mit einem systemischen Konfliktmanagementkonzept, in der Schule erhalten möchten.

BITTE BEACHTEN SIE: Leider sind beide Module bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist daher nicht mehr möglich.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerbegrenzung liegt jeweils bei 50 Teilnehmer:innen.

Informationen zum Lehrerhandbuch „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“ sowie viele weitere Informationen, Materialien und Tipps zum Thema Mobbing und Cyber-Mobbing gibt es in unserem Themenbereich.