Woche der Medienkompetenz: Web-Seminar-Anmeldung ab sofort möglich!

Im Rahmen der Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz bietet klicksafe zwei Web-Seminare im Juni an. Den Start macht „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“, bei dem erste Handlungsschritte zur Konfliktlösung beleuchtet werden. Am zweiten Termin wird das Rat- und Hilfeangebot „jugend.support“ vorgestellt.

Die Woche der Medienkompetenz ist eine Initiative des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz, des Pädagogischen Landesinstituts und der LMK – medienanstalt rlp und wird von zahlreichen Partnern unterstützt. Während der 1. Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz finden von 22. bis 28. Juni 2020 im ganzen Bundesland vielfältige Angebote und Veranstaltungen rund um Themen der Medienkompetenz statt. klicksafe unterstützt die Aktionswoche mit zwei Web-Seminaren:

 

»»» Was tun bei (Cyber)Mobbing? «««

Dienstag, 23. Juni 2020, 15:00 – 16:00 Uhr

(Cyber)mobbing ist kein neues Phänomen. Durch die über die Unterrichtszeit hinausgehende Dimension stellt es Lehrkräfte und Schulsozialarbeit vor besondere Herausforderungen. In der Regel haben Angriffe im Netz auf Kinder und Jugendliche ihren Beginn in realen, analogen, sozialen Orten, häufig im Kontext Schule. Bei Mobbing werden Einzelne systematisch viktimisiert, ausgegrenzt, erniedrigt und diskriminiert. Auch wenn das Mobbing von einzelnen Personen ausgeht und auf einzelne Individuen zielt, ist es kein Problem, das sich durch die Arbeit mit einzelnen Kindern oder Teilgruppen lösen lässt. Zur Bearbeitung von (Cyber)Mobbing ist Kompetenz im Umgang mit eskalierenden, gewaltvollen Konflikten und der Medienpädagogik notwendig. Das Web-Seminar erläutert die Dynamik des (Cyber)Mobbing im systemischen Kontext, geht auf die ersten Schritte im Notfall ein und gibt Hinweise, wie Konfliktbearbeitung langfristig in Schule gelingen kann.

  • Referentin: Birgit Kimmel, EU-Initiative klicksafe
  • Interessant für: Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Schulsozialarbeiter
  • Die Anmeldung ist bereits abgeschlossen! Hier geht es zur Aufzeichnung.

 

»»» jugend.support - Hilfe bei Stress im Netz «««

Donnerstag, 25. Juni 2020, 16:00 – 16:30 Uhr

Abzocke, Belästigung, Cybermobbing, Fake News, Hass im Netz und Suchtgefahr gehören zu den alltäglichen Erfahrungen, wenn man online ist. Da ist guter Rat und schnelle Hilfe gefragt. 
In diesem Web-Seminar stellen wir die Webseite jugend.support vor. Hier finden Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche Rat und Hilfe bei Stress im Netz. Das Besondere: jugend.support dient als zentrale Anlaufstelle und als Verteilerkreis zur schnellen und passenden Hilfe. Durch die Zusammenarbeit mit den bekanntesten anerkannten Beratungsstellen in Deutschland können die Jugendlichen schnell weitergeleitet werden. Man muss also nicht erst selbst nach der richtigen Beratungsstelle suchen, sondern findet alle Ansprechpartner auf einer Webseite. Wie das funktioniert und wie jugend.support an Schulen und Jugendeinrichtungen genutzt werden kann, wird gezeigt von

  • Referentinnen: Michaela Brauburger, Referentin jugend.support, Nina Pirk, Nummer gegen Kummer e.V., Susanne Neuerburg, JUUUPORT e.V.
  • Interessant für: Engagierte Schüler*innen (z.B. Medienscouts, Schülervertretung, Streitschlichter*innen, Gruppenleiter*innen), Schulsozialarbeiter*innen, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte ab Sekundarstufe 2
  • Die Anmeldung ist abgeschlossen. Hier geht es zur Aufzeichnung.

Die Rat- und Hilfeseite jugend.support wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ gefördert und von der EU-Initiative klicksafe koordiniert und weiterentwickelt.