42. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik

Quelle: Shutterstock

Alles Fake?! Medien – Desinformation – Bildung

Täglich strömen zahllose Informationen und Nachrichten über die unterschiedlichsten Kanäle auf uns ein. Wer generiert all diese Nachrichten? Welche Informationen sind seriös? Wie oft erfassen wir nur Schlagzeilen oder Bilder? Wie wirken die Algorithmen von sozialen Netzwerken und Google auf Meinungsbildung und Desinformation?
Ob Fake News, Social Bots oder Filterblase – die neuen Möglichkeiten sind große Herausforderungen für den Bildungsbereich und die Demokratie. Denn sie machen es seriös arbeitenden JournalistInnen und KonsumentInnen schwer, echte Nachrichten von falschen zu unterscheiden und sich nicht voreilig eine Meinung zu bilden.
Die 42. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik widmen sich den Auswirkungen der Digitalisierung und Medialisierung  auf die Gesellschaft, den Bildungsbereich und die Politik und fragen u.a. danach, wie Medieninformationen hergestellt und verbreitet werden, wer welchen Nutzen daraus zieht und wie mit Medien manipuliert werden kann. Gleichzeitig sollen Wege aufgezeigt und Beispiele vorgestellt werden, wie durch die Initiierung von Medienbildungsprozessen und medienpädagogische (Projekt-)Arbeit dem kritisch-reflektierten, ethisch-moralischen und sozial-verantwortlichen Umgang mit Medien auch in der öffentlichen Kommunikation wieder stärkeres Gewicht verschafft werden kann.

Termin: 13.03.2019

Veranstaltungsort: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Tagungshaus Hohenheim, Paracelsusstr. 91, 70599 Stuttgart

Programm: www.stuttgarter-tage.de

Tagungsbeitrag/Verpflegung: 40,00 €  (Studierende ermäßigt: 21,00 € )