Fortbildung "Was tun bei (Cyber)Mobbing?" - Modul 2

Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Aufgrund der großen Nachfrage werden wir beide Module zum Thema "Was tun bei (Cyber)Mobbing?" voraussichtlich im Frühjahr 2021 erneut anbieten.

Veranstaltungstext:

Basierend auf dem Lehrmaterial „Was tun bei (Cyber)Mobbing“ bietet klicksafe gemeinsam mit den beteiligten Autoren von Konflikt-KULTUR und sys.paed zwei ganztägige Online-Fortbildungen im November und Dezember 2020 an.

Kurzbeschreibung Modul 2: Das Simplex-Modell des systemischen Konfliktmanagements
Systemisches Konfliktmanagement in der Schule nach dem SIMPLEX-Modell ist ein nachhaltiges Konzept im Umgang mit menschenfeindlich, gewaltvoll eskalierenden Konfliktgeschehnissen, wie beispielsweise (Cyber)Mobbing. Es leistet einen wichtigen Beitrag zu einem friedlichen, an demokratischen Grundsätzen orientierten Zusammenleben von Schülern und Lehrkräften. Es unterstützt Schulen dabei interdisziplinäre Teams zu bilden, Konfliktgeschehnisse nach fest vereinbarten Standards einzuschätzen, stellt im Alltag bewährte Handlungsstrategien und Instrumente zu deren Bearbeitung bereit und fördert nachhaltig prosoziale Kompetenzen von einzelnen und Klassen.

Themen:

  • Vorstellung Referent, Erfahrungshintergrund, Entstehung des SIMPLEX-Konzeptes des systemischen Konfliktmanagements in der Schule
  • Ausgangslage: menschenfeindliche Gewalt und (Cyber)Mobbing in der Schule: die Schule ist Teil des Problems und der Teil der Lösung. Demokratiepädagogische Aufgaben von Schule und Sozialer Arbeit.
  • Definition: Was ist ein Konflikt im Kontext des SIMPLEX-Konzeptes? Sozialpsychologische Betrachtung der Dynamik von Konfliktgeschehnissen in der Schule
  • Das SIMPLEX-Modell und seine Bausteine. Ein Konzept der Verhältnisprävention und Intervention.
  • Baustein: Diagnostik. Exploration von Konfliktgeschehnissen mit den Instrumenten
  • Bereichsdifferenzierung
  • Mehrebenenanalyse
  • Exploration des individuellen Verhaltens, Erlebens und der Bedürfnisse
  • Exploration der gruppendynamischen Situation,
  • Merkmals- und Stufendiagnostik
  • Anwendung auf den Fall Mika und Basti.
  • Baustein: Handlungsstrategien, Methodik und Interdisziplinäre Teamarbeit

Über den Referenten:

Jürgen Schmidt arbeitete von 1985 bis 2017 in der Schulsozialarbeit und war in unterschiedlichen Schulformen, in Grundschulen, Haupt- und Werkrealschulen, einer Realschule und einem Gymnasium tätig. Einige Jahre hatte er die Teamleitung der Schulsozialarbeit in Freiberg am Neckar inne. Er entwickelte in Kooperation mit Schulleitungen und Lehrkräften die gemeinsam gehandhabten, praxiserprobten Konzepte des „Systemischen Konflikt- und Fallmanagements in Schule und Jugendhilfe nach dem SIMPLEX-Modell". Jürgen Schmidt ist Fachsozialarbeiter für klinische Sozialarbeit und Fachkraft für Kinderschutz gemäß §8a SGB VIII und absolvierte verschiedene Fort- und Weiterbildungen unter anderem in systemischer Gewalttherapie.
Schwerpunkte seiner Beratungs- und Fortbildungstätigkeit sind: Demokratiepädagogik, Systemisches Konflikt- und Fallmanagement, Schulentwicklung, Gewalt- und Suchtprävention, Mobbing- und Kinderschutzinterventionen. Er ist bundesweit in der Fort- und Weiterbildung von Schulsozialarbeitenden und Lehrkräften tätig.
Jürgen Schmidt ist Mitautor des von klicksafe publizierten Handbuches "Was tun bei (Cyber)Mobbing?“.

Weitere Informationen unter www.syspaed.de.

  • Termin:  Montag, 07.12.2020 | 9.30-16.30 Uhr
  • Ort: online
  • Interessant für: Pädagogische Fachkräfte, Schulleitungen, (Schul-)Sozialarbeitende, Schulpsycholog*innen und im Präventionsbereich der Polizei Tätige
  • Kosten: Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos.
  • Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht und weitere Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich. Aufgrund der großen Nachfrage werden wir beide Module zum Thema "Was tun bei (Cyber)Mobbing?" voraussichtlich im Frühjahr 2021 erneut anbieten.

07.12.2020
- online