Die Schönen

Stereotype Rollenmuster in digitalen Spielen

Es gibt übrigens wenige weibliche Heldinnen in Bildschirmspielen. Wenn sich aber eine Heldin durch die Männerwelt nach oben geschlagen hat, dann soll sie bitteschön wenigstens so aussehen, wie Männer sie haben wollen. Nämlich mit üppiger Oberweite, Hot-Pants und zwei vollautomatischen Pistolen. Bestes Beispiel ist natürlich die Archäologin Lara Croft, die in den vielen „Tomb Raider“ Action-Abenteuern in ihrem knappen Dress Artefakten hinterherjagt und Schurken bekämpft. Bei genauem Hinsehen unterscheidet sie sich nur wenig von ihren männlichen Kollegen. Sie ist schön, stark und besitzt unverkennbare Attribute, die auf ein primär männliches Zielpublikum ausgerichtet sind.