Adventures

Klassische Adventures (Abenteuerspiele) kennzeichnen sich durch eine in sich geschlossene Spielgeschichte, bei welcher der Spieler eine (oder abwechselnd verschiedene) Spielfiguren durch eine festgelegte Spielgeschichte steuert. Ziel ist es, zumeist ohne Zeitdruck eine Fülle an Rätseln und Aufgaben zu lösen, die zueinander in einer sinnvollen, aufeinander abgestimmten Beziehung stehen. Der Spieler ist gezwungen, diese zu lösen, um damit die Handlung voranzutreiben.

Zu den zentralen Spielforderungen gehört z. B. das Sammeln, Benutzen und Kombinieren von Gegenständen sowie das Erlangen von relevanten Informationen durch Gespräche mit anderen Spielfiguren.

In einem klassischen Adventure bestimmt nicht reaktionsschnelles Handeln und Geschick im Umgang mit den Eingabegeräten den Erfolg, weshalb sich dieses Genre eher weniger zum Wettstreit mit anderen Spielern eignet. Vielmehr wird vom Spieler Kombinationsgabe, „um die Ecke zu denken“, Konzentration, Geduld und Ausdauer gefordert. Oftmals müssen kleine Mini-Spiele gemeistert werden, wie z. B. Schiebepuzzle, um das Geschehen voranzubringen.

Die erzählten Geschichten unterscheiden sich in ihrer Ausrichtung sehr stark. So gibt es mittlerweile Krimis, Thriller, Liebesgeschichten, Seefahrer-Komödien und zahlreiche weitere Handlungen, die als interaktives Abenteuer erlebt werden können.

Gerade weil sich dieses Genre durch das Vorhandensein einer interaktiven Geschichte definiert, kommt es oft zu Genreüberschneidungen. So tragen z. B. auch viele Rollenspiele und Shooter Merkmale von Adventures.

Screenshot „Deponia Doomsday“ (Daedalic)
Screenshot „Deponia Doomsday“ (Daedalic)

Faszination

(Klassische) Adventures werden von Spielern als reizvoll erlebt, die lieber in Ruhe und ohne Zeitdruck knobeln, eine interaktive Geschichte erleben wollen und weniger Wert auf schnelle, zeitkritische und actionreiche Spielelemente legen. Die Motivation speist sich dabei aus dem Reiz komplizierte Rätselkette zu lösen und vormals scheinbar nicht zusammenpassende Puzzlestücke zu einem Ganzen zusammenzusetzen.