Sportspiele

Vertreter dieses Genres simulieren reale und fiktive Sportarten. Ähnlich wie im realen Vorbild gilt es die eigenen Fähigkeiten zu trainieren und im Wettkampf das eigene Können unter Beweis zu stellen.

Schon das erste populäre Videospiel „Pong“ ist der Sportart „Tennis“ nachempfunden. Zwei Balken symbolisieren hierbei die Schläger und ein virtueller Ball flitzt von einem Bildschirmende zum anderen. Heute sind Sportspiele grafisch aufwendig gestaltet und bilden den jeweiligen Wettkampf teils spaßig und comichaft, teils realistisch ab.

Screenshot „Kinect Sports Rivals“ (Microsoft)
Screenshot „Kinect Sports Rivals“ (Microsoft)

Kaum eine Sportart hat es noch nicht auf den Bildschirm geschafft. Egal ob Präzisionssport, Kraftsport, Kampfsport, Schießsport, Geschicklichkeitssport, Tanzsport, Motorsport, Fangspiel, oder Schlagballspiele – für jede Präferenz und Leidenschaft existiert mittlerweile eine virtueller Variante. Auch Fantasiesportarten oder Spiele mit veränderten Regeln werden in diesem Genre eingeordnet.

Die neuartigen bewegungsintensiven Steuerungsmöglichkeiten gestatten Bewegungsabläufe, die der Realität in gewissem Maße nachempfunden sind. So ist es z.B. möglich, einen Controller ähnlich eines Golfschlägers zu schwingen oder, auf einem Balance-Board stehend, das Rodeln eines Skifahrers zu imitieren. Diese körperlichen Aktivitäten ersetzen allerdings keine sportlichen Bewegungsabläufe.

Kennzeichen des Sports ist der Wettstreit gegen Gleichgesinnte – so ist es kaum verwunderlich, dass die meisten virtuellen Genrevertreter einen Mehrspielermodus anbieten, in dem Kinder und Jugendliche ihr Können unter Beweis stellen können.

Durch die Präsenz von Sponsoren- und Werbeaktivitäten (z. B. auf Banden, Trikots, Fahrzeugen) im realen professionellen Sportgeschehen finden sich in diesem Genre besonders häufig Advergaming (gezielt platzierte Werbebotschaften), welche Spieler zum Kauf verschiedener Produkte anregen soll. Eltern sollten hier prüfen, welche Produkte beworben werden und das kritische Gespräch mit ihren Kindern suchen.

Faszination

Realer Sport ist bei vielen Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Gemeinsam mit Freunden oder im Verein wird gekickt, am Wochenende verfolgen viele voller Spannung das Spiel ihrer Lieblingsmannschaft, bestimmte Akteure, wie z. B. Skateboardfahrer, können für sie Vorbilder sein. Kinder und Jugendliche wählen Spiele gemäß ihrer Leidenschaft und so ist es kaum verwunderlich, dass auch virtueller Sport zu begeistern weiß. Zudem bietet es die Möglichkeit, sein Können im Wettstreit mit anderen unter Beweis zu stellen und sich gegen andere durchzusetzen sowie gemeinschaftlich im virtuellen Mannschaftssport zu agieren.