Was sind „Killerspiele“?

Der Begriff „Killerspiel“ wird im deutschen Sprachraum im negativen Zusammenhang verwendet, um gewalthaltige Spiele zu beschreiben. Mittlerweile werden damit in erster Linie digitale Spiele aus dem Shooter-Genre bezeichnet, in denen virtuelle Gewalt gegen menschliche oder menschenähnliche Figuren ausgeübt wird.

Der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages definiert den Begriff „Killerspiel“ z.B. folgendermaßen: „Killerspiele sind solche Computerspiele, in denen das realitätsnah simulierte Töten von Menschen in der fiktiven Spielwelt wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung ist und der Erfolg des Spielers im Wesentlichen davon abhängt. Dabei sind insbesondere die graphische Darstellung der Tötungshandlungen und die spielimmanenten Tötungsmotive zu berücksichtigen.“

Der Ausdruck „Killerspiel“ stellt keinen wissenschaftlichen oder juristischen Begriff dar und wirkt durch seine polemische Sprachfärbung oftmals einer Versachlichung der Diskussion entgegen.

ZDFinfo Doku zum Thema 'Killerspiele'

Nur zwischen 20:00 und 06:00 Uhr abrufbar.