Wie erfahre ich, welche Daten Facebook über mich gesammelt hat?

Nach deutschem und europäischem Recht hat grundsätzlich jeder Bürger einen Anspruch darauf zu erfahren, welche personenbezogenen Daten über ihn gespeichert wurden. Bei Facebook kommt eine Menge Daten zusammen (siehe oben). Facebook stellt in den allgemeinen Einstellungen einen Link zur Verfügung, mit dem Nutzer sich zahlreiche ihrer bei Facebook gespeicherten Daten herunterladen können (unter „Einstellungen“ – „Allgemein“ ganz unten: „Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter“). Derzeit enthält der Download unter anderem die veröffentlichten Fotos und Videos sowie zahlreiche Daten wie die Profilinformationen, die Chronik, ausgetauschte Nachrichten, Veranstaltungseinladungen sowie Login- Daten. Selbst wenn man kein Problem mit der Datensammelwut von Facebook hat, ist es interessant, einmal zu sehen, wie viel Details seines Lebens man einem Unternehmen zugänglich gemacht hat. Auch wer kein Konto bei Facebook besitzt, kann eine Anfrage schicken, denn es ist gut möglich, dass Facebook dennoch die eigene Person betreffende Daten gesammelt hat, etwa weil Bekannte ihr Adressbuch hochgeladen haben. Dazu kann man entweder eine E-Mail an datarequests@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 fb.com schreiben oder auf Facebook den „Antrag auf Herausgabe persönlicher Daten“ ausfüllen. Dass man überhaupt Zugang zu seinen bei Facebook gespeicherten Informationen hat, geht unter anderem darauf zurück, dass Aktivisten Druck auf Facebook ausgeübt haben – allen voran das Projekt „Europe versus Facebook“, das beharrlich auf Auskunftsrechte gepocht hat. Man muss aber davon ausgehen, dass auch die herunterladbaren Daten keinen vollständigen Überblick geben. Wer versuchen will, noch umfangreichere Datenbestände über sich zu erhalten, findet auf der Seite von „Europe versus Facebook“ Vorlagen für Auskunftsersuchen, unter anderem auch für Anschluss-Beschwerden bei der irischen Datenschutzbehörde und der EU-Kommission.