Privates, öffentliches und gewerbliches WLAN: Wer haftet wann?

Autorin: Tom Hirche, Valie Djordjevic

Wer ein WLAN betreibt, muss unter Umständen verhindern, dass Rechtsverletzungen darüber stattfinden. Zwar wurde die Störerhaftung für öffentliche WLAN-Netze weitestgehend abgeschafft, doch noch sind nicht alle offenen Fragen geklärt. Wie können sich Anschlussinhaber absichern, welche Pflichten können sie weiterhin treffen?

Abmahnbriefe aufgrund von Urheberrechtsverletzungen haben schon viele Internetnutzer bekommen. Aber nicht immer sind es die Anschlussinhaber selbst, die sie begangen haben. Es können auch andere Nutzer sein, die sich über das Funknetzwerk mit dem Internet verbinden, zum Beispiel Gäste oder Mitbewohner der Anschlussinhaber. Dennoch ist es in der Regel immer der Inhaber des Internetanschlusses, der abgemahnt wird. Denn wer wirklich der Täter einer Urheberrechtsverletzung ist, also zum Beispiel ein Musikalbum unbefugt zum Download angeboten hat, bleibt zunächst verborgen. Für Außenstehende ist allenfalls die IP-Adresse sichtbar, die den Anschluss identifiziert.