Was ist Open Access?

Im Unterschied zu den in Teil 4 erwähnten Plattformen sind Open-Access-Publikationen für Leser immer kostenlos erhältlich. Ihr wesentliches Merkmal liegt darin, dass sie nicht nur offen zugänglich, sondern unter einer Lizenz veröffentlicht sind, die diesen offenen Zugang und das Weiterverbreiten ausdrücklich fördern soll. Insoweit entsprechen Open-Access-Publikationen weitgehend den Open Educational Resources; beide erscheinen häufig unter Creative-Commons-Lizenzen. Open-Access-Publikationen sind aber meist nicht besonders aufs Lernen zugeschnitten und bei einigen Publikationen erlauben die Lizenzen keine Bearbeitungen, was für Open Educational Resources meist gefordert wird.

Üblicherweise werden zwei unterschiedliche Ansätze beim Open-Access unterschieden: Bei der „Golden Road“ werden Artikel in eigenen Open-Access-Fachzeitschriften im Netz veröffentlicht, wobei der Autor (oder seine Einrichtung) häufig eine Publikationsgebühr zahlt. Bei der „Green Road“ werden bereits veröffentlichte Artikel und andere Arbeiten zum Beispiel auf digitalen Sammelplattformen (Repositorien) zur Verfügung gestellt. Auch unter Open-Access-Zeitschriften gibt es schwarze Schafe, die lediglich auf Publikationsgebühren aus sind, ohne eine angemessene Gegenleistung zu erbringen. Hinweise für wissenschaftliche Autoren finden sich in den weiterführenden Hinweisen.