Vom Web-Tracking zum App-Tracking

Autor: Jan Schallaböck

Im Netz kann jede Bewegung beobachtet werden: Welche Webseiten ich anschaue, welche Produkte ich kaufe und mehr. Wie funktioniert das Webtracking? Was dürfen die Anbieter? Wie können Nutzer sich schützen?

Tracking ist eine Basistechnologie des Netzes. Nahezu jeder Seitenaufruf wird von Werbedienstleistern mitgeschnitten und weiter verarbeitet. Aus diesen Informationen können individuelle Profile oder statistische Modelle erstellt werden, die es ermöglichen, den Nutzern auf sie zugeschnittene Werbeangebote zu zeigen. Auch die Nutzung von Apps auf Mobilgeräten wird häufig ausgewertet.