Mythos 2: Ein Login schützt vor Urheberrechtsverstößen

Ebenfalls verbreitet ist das Missverständnis, dass Seitenbetreiber Urheberrechtsfragen mit simplen Zugangsbeschränkungen aus dem Weg gehen können, etwa einer Registrierungspflicht für ein Fanforum. Doch auch, wenn ein Fan Inhalte Dritter in einem passwortgeschützten Bereich online stellt, schließt das Urheberrechtsverstöße nicht aus. Geschützte Bereiche können urheberrechtlich ebenfalls als „öffentlich“ gelten, zumal wenn sich jeder einen Zugang dazu einrichten kann. Ein Login erschwert höchstens das Nachsehen, was da eigentlich alles online steht.