Mythos 3: Mit Quellenangabe ist alles ein Zitat

Unklarheit besteht häufig auch über das Zitatrecht. Zitiert werden dürfen Werke wie Texte, Filme, Fotos oder Musik auch ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers. Aber für ein Zitat müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Die Angabe der Quelle ist eine zentrale, aber nicht die einzige Voraussetzung. Das Zitat muss in ein selbstständiges Werk eingebunden sein, einem anerkannten Zitatzweck dienen und darf einen angemessenen Umfang nicht überschreiten. Einen Überblick bietet der klicksafe-Text Regeln und Besonderheiten von Text- und Bildzitaten im Internet.

Die Bedingung „selbstständiges Werk“ meint zugespitzt formuliert, dass nicht einfach ein ganzer Zeitungsartikel in Anführungszeichen gesetzt und kommentarlos veröffentlicht wird. Das gilt übrigens auch für Liedtexte, deren Autoren keine 70 Jahre tot sind. Ohne Zustimmung der Urheber dürfen auch Liedtexte und Notenblätter nicht einfach „nackt“ ins Netz gestellt werden. Der von vielen, etwa US-Fanseiten bekannte Hinweis, die veröffentlichten Texte und Noten seien nur für private Lern- oder Forschungszwecke zu nutzen, ändert nichts an der deutschen Rechtslage, nach der das nicht erlaubt ist.

Wichtig ist außerdem der Zitatzweck. Wer etwa die Lebensgeschichte der Sängerin Madonna aufschreibt, darf sich nicht Arbeit sparen, indem er Passagen aus fremden Biographen kopiert und diese als Zitat ausweist. Auf das zitierte Werk muss vielmehr inhaltlich Bezug genommen werden. Man darf beispielsweise Zeitungen, Bücher und Blogs zitieren, um die eigene Einschätzung zu belegen oder der zitierten Meinung zu widersprechen.

Für Fanseiten, die wie eine Zeitung oder Zeitschrift über tagesaktuelle Entwicklungen berichten, gibt es noch eine gute Nachricht: Werden bei solcher Berichterstattung auch urheberrechtlich geschützte Inhalte mitveröffentlicht, ist das dann erlaubt, wenn sie bei „Tagesereignissen“ wahrnehmbar werden. Das gilt zumindest „in einem durch den Zweck gebotenen Umfang“, wie Paragraf 50 des Urheberrechtsgesetzes bestimmt.