Pädagogische Spielebeurteilungen

Spiele gibt es wie Sand am Meer. Sich mit all diesen Spielen auszukennen ist nahezu unmöglich, besonders wenn man selbst vielleicht gar nicht an dem Thema interessiert ist. Hier finden Sie eine Auswahl von Projekten, die pädagogischen Spielebeurteilungen zu digitalen Spielen herausgeben oder sich mit pädagogischen und kulturellen Aspekten von Games beschäftigen.
 

Spieleratgeber NRW

Unter Anleitung von Medienpädagog*innen testen beim Spieleratgeber NRW Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aktuelle und interessante Spiele. Das Ergebnis dieser Beurteilungen sowie die Meinungen der jungen Spieletester werden auf der Webseite veröffentlicht. Eltern und Pädagog*innen erhalten relevante Informationen in verständlicher Sprache. Das Angebot umfasst auch Workshops, Elternabende, Fortbildungen und Beratungen.


spielbar.de

spielbar.de ist die Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Computerspiele. Die Plattform informieren über Computerspiele, erstellen pädagogische Beurteilungen und möchten den Austausch zwischen Spielenden und Nicht-Spielenden fördern. Außerdem möchten spielbar.de Eltern und pädagogisch Verantwortlichen beim Einstieg in das Thema helfen und Tipps und Materialien für den Alltag und die pädagogische Praxis bereitstellen. Besonders hilfreich: Ein umfangreiches Glossar erläutert viele szenetypische Begriffe für Außernstehende.


Digitale Spielewelten

Digitale-Spielewelten.de ist eine „Online-Kompetenzplattform für Medienpädagogik in der digitalen Spielekultur“. Als Informations-, Präsentations- und Vernetzungsplattform bildet sie die vielfältigen Aktivitäten und Netzwerke im Bereich der digitalen Spielekultur ab. Wer pädagogisch mit Videospielen arbeiten möchte, findet hier viele Anregungen, Projektentwürfe und Materialien wie Arbeitsblätter und ganze Unterrichtsentwürfe.


Stiftung Digitale Spielekultur

Die Stiftung Digitale Spielekultur bemüht sich darum, das "vielfältige Potenzial von Games in die Gesellschaft zu tragen". Dazu werden Projekte aus den Bereichen Kultur, Bildung und Forschung initiiert und realisiert. Durch das Sichtbarmachen dieser Aspekte von Gaming, soll die gesellschaftliche Akzeptanz von Videospielen über die reine Unterhaltung hinaus gefördert werden.