Rechtsextremismus im Netz: Zahlen und Fakten im Überblick

Rund 25.000 Personen in Deutschland werden laut Verfassungsschutz dem rechtsextremen Lager zugeordnet. Und zunehmend nutzt die Szene die Mitmachmöglichkeiten des Social Web für ihre Zwecke: Dabei werden auch die Sozialen Netzwerke als Propaganda-Instrument missbraucht. Zum Safer Internet Day am 5. Februar rückt die EU-Initiative klicksafe das Thema „Rechtsextremismus im Netz“ in den Mittelpunkt. Ein Fakten-Überblick:

 

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Safer Internet Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

 

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programme der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen