Berlin: Mailen, Surfen, Chatten - Wie ist die Privatsphäre zu retten? Konferenz am Safer Internet Day 2014

Angesichts der zahlreichen Enthüllungen über Aktivitäten verschiedener Geheimdienste ist im Jahr 2013 das Thema Datenschutz im Allgemeinen und Verbraucherdatenschutz im Besonderen nicht nur in Deutschland, sondern europa- und weltweit verstärkt diskutiert worden. Schwerpunkt der Konferenz ist daher die Frage des angemessenen Schutzes der Privatsphäre.

Das Internet hat unser Alltagsleben revolutioniert, neue Kommunikationsmöglichkeiten geschaffen, Informationsquellen aufgetan und uns eine schier unübersehbare Vielfalt von neuen Einkaufsmöglichkeiten geliefert. Neben den vielen Vorteilen der neuen digitalen Kommunikation sind nun auch Risiken durch Missbrauch dieser Technik offenbar geworden:

• Von wem gehen die Gefahren für den Datenschutz aus?

• Kann man sich vor Datenmissbrauch noch schützen?

• Was tun die Unternehmen für die Sicherheit der Verbraucher im Netz?

• Gefährdet sich der Verbraucher durch nachlässiges Verhalten selbst?

• Welche Maßnahmen kann der einzelne Nutzer zur digitalen Selbstverteidigung ergreifen?

• Ob und in welcher Form soll der Staat einen gesetzlichen Rahmen für den Datenschutz schaffen?.

Diese und andere Fragen diskutieren hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verbraucherorganisationen, Datenschutzeinrichtungen und Wissenschaft auf der Konferenz.

 

Die Anmeldung ist bis zum 31. Januar 2014 über den folgenden Link möglich: www.bmelv.de/DE/Verbraucherschutz/Internet/_Texte/SaferInternetDay_2014.html.

Veranstalter: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz / BITKOM

Art der Veranstaltung: Tagung/ Konferenz

Zielgruppen: Experten/Fachpublikum, Journalisten/Medien

Ort: Unterwasserstr. 10, 10117 Berlin

Beginn der Verstaltung: 11.02.2014 von 10:30 Uhr

Ende der Verstaltung: 11.02.2014 bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen: www.bmel.de