München: In-Game-Folter ohne mich? "Moralische“ Entscheidungen in Computerspielen

"Du siehst zwei Gefangene. Du musst einen von beiden töten, um weiterspielen zu können!" ... Solche oder ähnliche Szenarien kommen häufiger in digitalen Spielen vor, vor allem in Shootern und Kriegsspielen. Wie entscheiden sich Gamer? Welche Gedanken bewegen sie?

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat eine wissenschaftliche Vorstudie in Auftrag gegeben, bei der der Frage nach moralischem Urteilen in solchen Spielwelten nachgegangen wurde. Auswertungen von Spielaufzeichnungen (Let's Plays) geben einen ersten Aufschluss darüber, welche moralischen Überlegungen im Spiel angestellt werden.

Die Vorstudie mit dem Titel "Moralisches Urteilen bei gewalthaltigen Computerspielen und sein Zusammenhang mit der Spielstruktur und dem Alter der Nutzer" wird am 10. Februar anlässlich des Safer Internet Days in der BLM vorgestellt und mit Experten diskutiert.

 

Veranstalter: Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Art der Veranstaltung: Tagung/ Konferenz

Zielgruppen: Eltern, Lehrer, Experten/Fachpublikum, Journalisten/Medien

Ort: Heinrich-Lübke-Str. 27, 81737 München

Beginn der Veranstaltung: 10.02.2015 von 11:00 Uhr

Ende der Veranstaltung: 10.02.2015 bis 13:15 Uhr

Weitere Informationen: www.blm.de und www.medienpuls-bayern.de/events/ansicht/eventinfo/in-game-folter-ohne-mich